5. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei neue Fonds von C-Quadrat

Die Kapitalanlagegesellschaft von C-Quadrat erweitert die Produktpalette um Einzeltitelfonds. Mit dem C-Quadrat Absolute Euro Short Neutral (ISIN AT0000A05485)und dem C-Quadrat Absolute US Short Neutral (ISIN AT0000A054A9)stehen Anlegern Fonds zur Verfügung, die es ermöglichen in fallenden Märkten eine positive Performance zu erzielen. Dabei werden in mittel- bis langfristig schwachen Aktienmärkten, nach einer festgelegten Systematik, Futures auf den Dow Jones Euro Stoxx 50 bzw. dem Standard&Poor 500 Index verkauft (?short gegangen?) und somit in nachgebenden Märkten Gewinne erzielt. Bei steigenden Aktienmärkten verhalten sich die Fonds ähnlich wie defensive Anleiheprodukte. Damit eignen sich diese Investmentfonds hervorragend als Beimischung in beinahe jedes Portfolio, da sie in schwachen Marktphasen als Fallschirm wirken und somit nicht nur eventuelle Verluste der restlichen Portfoliobestandteile abfedern, sondern auch zur deutlichen Reduzierung des Risikos beitragen.

Thomas Rieß, Gründer und Vorstand von C-Quadrat: ?Mit diesem Novum nützt C-Quadrat als erster die Möglichkeiten des neuen Investmentfondsgesetzes aus und bietet den Anlegern zusätzliche Diversifikation und somit Absicherung für ihr Portfolio an. Diese Produkte sind sowohl für institutionelle Investoren als auch für Privatanleger gleichermaßen geeignet.?

Die Managementtechnik des ebenfalls neu aufgelegten C-Quadrat Absolut Euro Bond (ISIN AT 0000A05469) sieht eine Steuerung des Kursrisikos aufgrund von Zinsänderungen anhand der Entwicklung des Anleihenmarktes vor. Dies funktioniert über eine festgelegte Systematik, welche bei steigenden Bond-Märkten Anleihen mit langer Laufzeit bevorzugt, in fallenden Marktphasen auf Anleihen mit kurzer Laufzeit setzt. Damit bietet dieser Investmentfonds einen idealen Schutz für etwaige Zinsanstiege im europäischen Raum bei gleichzeitiger Partizipation wenn die Kurse ansteigen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...