Anzeige
15. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fortis: Joint Venture in Russland

Fortis Investments und Kit Finance haben ein Asset Management Joint Venture gegründet. Kit Fortis Investments kann jetzt seine Geschäftstätigkeit in St. Petersburg und Moskau sowie im kasachischen Almaty aufnehmen. Mit dem Joint Venture wollen die beiden Unternehmen ihr Asset-Management-Angebot in Russland und der übrigen GUS ausweiten. Ziel des Deals ist, internationalen Kunden Anlagechancen in Russland zu bieten und Kunden in Russland und den anderen GUS-Ländern die Investmentfonds von Fortis Investments zu verkaufen.

?Unsere Kunden sind an alternativen Märkten interessiert. Die Kooperation mit einem großen internationalen Unternehmen mit einer starken Präsenz in Europa, den USA, Asien und Lateinamerika bietet unseren russischen Investoren wirklich zukunftsorientierte Anlagechancen. Außerdem können wir mit unseren internationalen Asset-Allocation- und Risikomanagement-Technologien und unserem weltweiten Analysenetzwerk die Qualität des Asset Managements in Russland verbessern?, so Vladimir Kirillov, CEO von Kit Fortis Investments, zu dem Joint Venture.

?Das Asset Management ist einer der Grundpfeiler unseres Geschäfts. Die Kooperation verleiht ihm noch mehr Gewicht und sorgt für eine bessere technologische Grundlage ? damit wir in Russland eine führende Position einnehmen und international wettbewerbsfähig sein können?, kommentiert Alexander Vinokurov, CEO von Kit Finance Investment Bank.

Und Patrick Van de Steen, der für das Joint Venture verantwortliche Managing Director von Fortis Investments fügt hinzu: ?Dass so viel in so kurzer Zeit erreicht wurde, ist ein Beweis für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Fortis Investments und Kit Finance auf allen Ebenen.?

Für Fortis Investments ist das nun vollendete Joint Venture bereits das 21. Investmentcenter. Es trägt den Namen ?Russian Balanced?, wird von Vladimir Tsuprov geleitet, und hat seinen Sitz in St. Petersburg und Moskau.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...