Anzeige
Anzeige
28. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB bringt drei neue Aktienfonds

Mit dem SEB Nordic Fund sowie den zwei Osteuropa-Fonds SEB EasternEurope ex Russia Fund und SEB Eastern Europe Small Cap Fundbringt die SEB Asset Management drei Aktienfonds auf den deutschenMarkt. Die osteuropäische Produktpalette soll Anfang Mai durch einenauf Russland fokussierten Aktienfonds erweitert werden. Diese Fondsspiegeln die besondere Marktexpertise der SEB in ihrem nordeuropäischenHeimatmarkt sowie in Osteuropa wider.

Der SEB Nordic Fund (ISIN LU0030165871) investiert auf Basis vonfundamentalem Research mit aktivem Stockpicking breit gestreut inschwedische, dänische, finnische und norwegische Aktien unterschiedlichsterSektoren. Dabei wird eine Bottom-up Strategie verfolgt

Ein zwölfköpfiges lokales Team mit langjähriger Expertise zeichnet fürResearch und Management der SEB Osteuropa Fonds verantwortlich.Die Teammitglieder haben ihren Sitz in Polen, Estland und Litauen. Siebeherrschen unter anderem die russische Sprache, eine Notwendigkeit, da in diesenMärkten die Small Caps in der Regel nicht in Englisch publizieren.Zum Anlageuniversum des SEB Eastern Europe ex Russia (ISINLU0070133888) gehören die Länder Zentral- und Osteuropas sowie desBaltikums. Ein Investment in russischen Aktien wird ausdrücklich ausgeschlossen.Fondsmanager Alo Kullamaa, der auf elfjährige Erfahrungim mittel- und osteuropäischen Aktienmarkt zurückblickt, orientiert sichbei seiner Titelauswahl nicht an übergeordneten Branchen- und Länderquoten,sondern legt den Fokus auf die gezielte Einzeltitelauswahl mittlererund großer Unternehmen außerhalb Russlands.

Der SEB Eastern Europe Small Cap (ISIN LU0086828794) investiertin osteuropäische Aktien mit Fokus auf Unternehmen kleinerer und mittlererGröße. Zum Anlageuniversum gehören die Länder Zentral- undOsteuropas, des Baltikums sowie Russland und ausgewählte GUS-Staaten.

Um Anlegern ein klar definiertes und umfassendes Produktangebot fürosteuropäische Aktienmärkte zu bieten, wurden im Januar 2007 dieFonds in ihrer Anlagestrategie neu ausgerichtet. Der ehemalige SEBEastern Europe Fund wurde auf einen ex-Russia Fonds und der frühereSEB Baltic Fund in den SEB Eastern Europe Small Cap, ein auf osteuropäischeSmall Caps orientierter Fonds, umgestellt und nach Deutschlandgeholt.

Ab Mai 2007 soll ein auf russische Werte fokussierter Aktienfonds diebereits in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Osteuropa-Fondsergänzen. Verantwortlicher Fondsmanager des am 1. Dezember 2006 inLuxemburg aufgelegten Russlandfonds ist Sulev Raik, der über zwölfJahre Erfahrung im mittel- und osteuropäischen Aktienmarkt verfügt.Bottom-up Stockpicking

Bei allen drei osteuropäischen Fonds verfolgt das Management einenaktiven Stockpicking-Ansatz, bei dem Sektorspezialisten gezielt die aussichtsreichstenAktienwerte innerhalb einzelner Sektoren identifizieren.Für den Nordic Fund beträgt die Verwaltungsvergütung 1,3 Prozent, für die beiden Osteuropa-Portfolios beträgt die jährliche Managementgebühr jeweils 1,75 Prozent.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...