Anzeige
29. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WestLB Mellon lanciert Quant-Fonds

Die WestLB Mellon Asset Management hat einen neuenAktienfonds aufgelegt, der rein quantitativ gesteuert wird Der WestLB Mellon Compass Quandas Euro Equity Fund (ISIN LU0269729900)investiert in Aktien, deren Performance relativ zum Markt einen positiven Trend ausweisen. Dabei kommen grundsätzlich alle im Dow Jones EuroStoxx Indexvertretenen Titel in Frage. Die Aktienanlagen werden mittels eines von der WestLB MellonAsset Management entwickelten Trendfolge- bzw. Momentum-Modells (?Alpha/Beta?)identifiziert, das für quantitativ gesteuerte Spezialfonds bereits seit einiger Zeit sehrerfolgreich eingesetzt wird. Der Fonds wird im Durchschnitt in 100 bis 130 Titel investiertsein.

?Darüber hinaus wird die effektive Aktienquote des Fonds über Future-Overlay ineiner Spanne von 70 bis 130 Prozent gesteuert. Über den Einsatz dieser Derivate vermeidenwir, dass das optimal strukturierte Basisinvestment durch Entscheidungen hinsichtlich derGesamtaktienquote verändert werden muss. Die Futureposition wird durch das von unsentwickelte ?Quandas?-Modell bestimmt ? ebenfalls ein Trendfolgemodell, aber auf dieGesamtmarktentwicklung ausgerichtet?, so Dr. Walter Schepers, Leiter Produktmarketingder WestLB Mellon Asset Management KAG.

Die WestLB Mellon Asset Management strebt ein eine Performance von zwei bis drei Prozentpunkten p.a. über seiner Benchmark an. Die Mindestanlage bei der erstenZeichnung beträgt 1000 Euro (für die institutionellen Anteilsklassen: 500.000 Euro), beiFolgeinvestments 200 Euro.Die jährliche Verwaltungsvergütung beträgt zwei Prozent für Privatanleger und ein Prozent für Institutionelle.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...