2. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Analyse: SRI-Fonds mit dickem Plus

Das Geschäft mit ethischen, ökologischen und sozialenAktieninvestments läuft auf hohem Niveau. Ende 2007 erreichten Fonds mit Socially Responsible Investments (SRI) weltweit ein Volumen von 88 Milliarden Euro. Nachhaltigkeits-Fonds mit deutschem Aktieninvestment verwalteten ein Anlagevolumen von über 26 Milliarden Euro. Allein in den vergangenen drei Jahren haben sich die Investments in SRI-Fonds mit deutschen Aktien damit um durchschnittlich 253 Prozent erhöht. Das Vermögen aller Fonds mit deutschem Aktieninvestment legte im gleichen Zeitraum lediglich um 135 Prozent zu. Dabei konnten die SRI-Fonds ihre Volumina trotz der Börsenturbulenzen auch im zweiten Halbjahr weiter steigern. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von A&B Financial Dynamics, Frankfurt.

Ungeachtet der schwierigen Börsenlage erwarten die Fondsmanager in den kommendenJahren ein ungebrochenes Wachstum des SRI-Fondsmarktes. Die Schätzungen reichen von10 bis 30 Prozent jährlich. Mit der zunehmenden Bedeutung des SRI-Finanzmarktes werdensich SRI-Themen nach Einschätzung der Fondsmanager als ein wichtiges Kriterium in derUnternehmensanalyse etablieren. Mittel- bis langfristig wird erwartet, dass es zu einerIntegration von SRI-Themen in die klassische Finanzanalyse kommt.

Derzeit gibt es weltweit rund 320 Nachhaltigkeits-Fonds. Knapp 170 davon investieren auch in deutsche Aktien. Favoriten der Fondsmanager sind Aktien aus Industrie, Einzelhandel undKonsum. Die geringsten Zuwächse in den SRI-Fonds hatten Automobilaktien. Insgesamt hatdie Studie die Akzeptanz von fünf Branchen in den Fonds untersucht: Industrie,Handel/Konsum, Banken/Finanzdienstleister, Pharma/Chemie und Automobil. Das auf denFondsmarkt spezialisierte AfU Investor Research-Institut hat für die Studie im Auftrag vonA&B Financial Dynamics weltweit 21.620 Fonds untersucht.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...