Axa IM mit positiver Bilanz für 2007

Axa Investment Managers sammelte im letzten Jahr in Deutschland knapp 50 Prozent mehr Kundengelder ein. Ende 2007 lag das Mittelaufkommen bei knapp 1,5 Milliarden Euro gegenüber einer Milliarde Euro im Vorjahr. Beim Geschäft mit Publikumsfonds in Deutschland konnte Axa Investment Managers den Zuwachs an Kundengeldern sogar nahezu verdoppeln. Dort lag der Nettomittelzufluss bei 1,3 Milliarden Euro (2006: 756 Millionen Euro). Im institutionellen Geschäft lag das Neugeschäft bei 217 Millionen Euro.

?Einen Hauptanteil am Neugeschäft mit Publikumsfonds hatten 2007 konservativere Anlageformen wie zum Beispiel offene Immobilienfonds?, sagt Bernhard Klocke, Leiter Publikumsfondsvertrieb in Deutschland und Österreich. In die offenen Immobilienfonds flossen 1,3 Milliarden Euro, davon 1,2 Milliarden Euro in das Flaggschiff Axa Immoselect. Ein weiterer Topseller war im vergangenen Jahr der Aktienfonds Axa Rosenberg Eurobloc Equity Alpha Fund mit einem Zuwachs von über 320 Millionen Euro. Der mit Blick auf die Abgeltungssteuer interessante 1,4 Milliarden Euro schwere Axa WF Optimal Income konnte bereits 42,5 Millionen Euro an Neugeldern verbuchen.

Im Markttrend lag der erhebliche Absatz an Geldmarktfonds, was sich bei Zuflüssen in den Axa Eonia von 110 Millionen Euro zeigte. Im zweiten Halbjahr flossen 16 Millionen Euro in den Axa WF Global Inflation Bonds. Dies könnte ein Anzeichen für steigende Inflationsängste auf Kundenseite sein.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.