Anzeige
25. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Noch mehr Hedgefonds-Methoden für Privatanleger

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal Investment legt gemeinsam mit der Alternative-Investment-Boutique Twelve GmbH aus Linz den Twelve Smart Value Fund (DE000A0Q5R19) auf. Das Absolute-Return-Produkt serviert Hedgefonds-Strategien im Publikumsfonds. Ein konzentriertes Aktienportfolio soll mit Short-Positionen ergänzt und mit liquiden sowie börsentäglich gehandelten Derivaten abgesichert werden.

Als Fondsberater fungiert ein Team um Markus Schuller und Andreas Edtbauer, das unter dem Haftungsdach der BN & Partner Schweiz AG operiert und eine Rendite von zehn Prozent per annum als Ziel ausgibt.

Die Asset-Allokation erfolgt mit Hilfe eines in vier Phasen unterteilten Systems, das mikro- und makroökonomische Analysen kombinieren soll. Zunächst wird dabei ein Aktienuniversum von mehr als 12.000 Einzeltiteln und rund 60 Indizes gefiltert. Als nächstes wird die Gewichtung anhand diverser Zyklentheorien vogenommen und das Portfolio auf 20 bis 40 Werte eingedampft. In Phase drei werden derivative Vehikel auf Einzeltitel, Indizes und Währungen gesucht, um der Fonds-Performance über den Marktdurchschnitt, ins sogenannte Alpha, zu verhelfen. Im letzten Schritt wählt Edtbauer die nötigen Instrumente, um das Fondsvermögen zu hedgen, also gegen größere Einbrüche in der Wertentwicklung abzusichern.

Um den Ansatz laufend weiter zu entwickeln, arbeiten die Österreicher mit der International University of Monaco (IUM) zusammen, die auf alternative Investments spezialisiert ist. So soll ein kontinuierlicher Qualitätscheck der verwendeten Finanzmarkttheorien und -strategien gewährleistet werden.

Anleger zahlen bis zu fünf Prozent Ausgabeaufschlag und eine Performance Fee von effektiven 20 Prozent der Gesamtperformance bei Überschreiten des Renditeziels von jährlich zehn Prozent. Die Gesamtkostenbelastung liegt laut den Anbietern bei derzeit 2,45 Prozent pro Jahr, die Mindestbeteiligung bei 500 Euro. Über die Online-Vertriebsplattform Ebase können ab monatlich 50 Euro Sparpläne abgeschlossen werden. Der Startschuss für den Vertrieb erfolgt am 15. September. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...