Robeco: Long/Short-Strategie für Schwellenmärkte

Die zur niederländischen Rabobank-Gruppe gehörende Fondsgesellschaft Robeco, Rotterdam, baut mit dem Robeco 130/30 Emerging Markets Equities ihre Palette an Long/Short-Produkten weiter aus.

Fondsmanager Tim Dröge investiert in Aktientitel aufstrebender Volkswirtschaften wie China, Indien, Korea und Brasilien. Das Portfolio wird dabei im Rahmen eines quantitativen Aktienselektionsmodells nach den Kriterien Bewertung, Preismomentum und Gewinnrevision strukturiert.
Insgesamt bietet Robeco damit nun sieben Publikumsfonds mit Short-Extension-Konzept an. Anleger sollen mit diesen Produkten sowohl von steigenden als auch von sinkenden Kursen profitieren können.

Der 130/30 Emerging Markets wurde in den Anteilsscheinklassen D (LU0329355670) und I (LU0329356306) aufgelegt. Die Verwaltungsgebühr beträgt für Klasse D 1,25 Prozent per annum und für Klasse I 1,10 Prozent. Der Ausgabeaufschlag liegt jeweils bei höchstens fünf Prozent. Zudem wird eine 15-prozentige Performance-Gebühr erhoben. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.