Sovereign-Fonds setzt auf Kreditderivate

Der Voyage Opportunity Fund (LU0373568830) des Vermögensberaters Sovereign Finance AG mit Sitz in Düsseldorf will Chancen am globalen Kreditmarkt nutzen.

Performanceziel sind zweistellige Renditen, die sich weitgehend unkorreliert von den traditionellen Anlageklassen entwickeln und eine geringe Volatilität aufweisen sollen. Der UCITS-III-Fonds wird in strukturierte Kreditprodukte investieren und soll vor allem an einer Erholung des Kreditmarktes partizipieren. Laufende Erträge sollen durch Zinsen oder Kreditversicherungsprämien von Credit-Default-Swaps generiert werden.

Der Fonds sammelt nach eigenen Angaben in der jetzigen Marktphase Mittel ein, um zu Beginn der geplanten Investitionsphase über eine entsprechende Kapitalausstattung zu verfügen. ?Wir sehen bereits zu den aktuellen Preisen für Kredite fundamental günstig bewertete Anlagemöglichkeiten. Allerdings besteht unserer Einschätzung nach noch ein großes Risiko, dass diese Preise weiter fallen können?, erklärt Thomas Gerald Foth, Managing Director bei Sovereign Finance. ?Wir werden deshalb eine nachhaltige Bodenbildung abwarten. Wir möchten somit vermeiden, dass wir in die ?fallenden Messer greifen?.“

Sovereign Finanace erhebt eine Verwaltungsvergütung von 2,20 Prozent im Jahr. Dazu kommt eine jährliche Performance Fee von 20 Prozent der Wertsteigerung, die acht Prozent übersteigt. Ein weiterer Fonds in dieser Produktfamilie soll nach Auskunft der Gesellschaft kurzfristig folgen. Dessen Anlagestrategie wird auf einem quantitativen Modell basieren. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.