Anzeige
13. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crédit Agricole lanciert ETF-Dachfonds

Die französische Großbank Crédit Agricole bringt mit dem Produkt CAAM Multi Asset Protected (LU0418510151) einen Dachfonds auf den Markt, der in die florierende Anlageklasse börsennotierter Indexfonds investiert.

Mit der Offerte soll dem Publikumsmarkt eine Strategie geboten werden, über einen vermögensverwaltenden Ansatz in ein aktiv gemanagtes Portfolio von ETF-Zielfonds zu investieren, so Crédit Agricole Asset Management (CAAM) gegenüber cash-online.

Der neue Fonds nimmt insgesamt sechs ETF-Anlageklassen ins Visier: Schwellenländer, Rohstoffe, Aktien, Währungen, Renten und Geldmarkt. Der Ausgabeaufschlag kostet maximal 4,5 Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühr 1,1 Prozent. Zudem bietet CAAM eine Garantiekomponente, die Investoren mit 0,15 Prozent per annum bezahlen.

ETF-Anbieter mit neuen Investmentansätzen

Anfang Juli war bereits der Münchner Asset Managers Avana Invest mit zwei ETF-Dachfonds gestartet (cash-online berichtete hier). In der lange Zeit vornehmlich auf Profi-Anleger fokussierten Anlageklasse halten zunehmend neue Strategien Einzug. So legten Ende 2008 bereits die Quirin-Bank und die Deutsche-Bank-Tochter DB X-Trackers einen Indexfonds auf, der als Basis ein globales Portfolio des Berliner Investmenthauses abbildet (cash-online berichtete hier).

17 auf einen Streich: Produktoffensive von CASAM

Neben ihrer ETF-Dachfonds-Premiere meldet die Crédit Agricole, beziehungsweise CASAM, deren Indexfondsanbieter, eine weitere Produktoffensive: Das Unternehmen bringt 17 ETFs auf den deutschen Markt und baut seine Palette damit auf insgesamt 53 aus. Bei den neuen Fonds handelt es sich um neun ETFs auf Staats- und Unternehmensanleihen, fünf Strategie-ETFs und drei ETFs auf globale Aktien.

Die Staatsanleihen-ETFs bilden die Euro MTS Eurozone Government Broad Indizes nach und bieten Anlegern Laufzeiten von drei Monaten bis zu 15 Jahren. Neu im Anleihen-Segment ist zudem ein Produkt, das auf dem Markit Iboxx Euro Inflation Linked Index basiert und Anleger vor Inflationsrisiken schützen soll. Außerdem lanciert CASAM im Rentenbereich einen Unternehmensanleihen-ETF, dem der Markit Iboxx Euro Liquid Corporates Index zugrunde liegt.

Die fünf neuen Strategie-ETFs replizieren die tägliche Wertentwicklung von vier europäischen und US-Aktienindizes mit dem Faktor zwei. Die Offerten zielen auf Investoren, die mit einem höheren Leverage auf eine anhaltende Markterholung setzen. Für Pessimisten, die von fallenden Indizes ausgehen, ist der Fonds auch als Short-Variante verfügbar, die den Dow Jones Euro Stoxx 50 Short Index verfolgt.

In der Asset-Klasse Aktien bietet CASAM neue ETFs auf die Indizes MSCI World ex Eurozone sowie MSCI ex Europa Index und MSCI World.

CAAM/SGAM-Fusion betrifft ETF-Sparten nicht

Von einer möglichen Verschmelzung der Produktportfolios aufgrund der anstehenden CAAM-Fusion mit der Vermögensverwaltung des französischen Finanzriesen Société Générale (cash-online berichtete hier) bleiben die ETF-Aktivitäten unberührt, da die Sparten nicht von dem Zusammenschluss betroffen sind. Société Générale Asset Management (SGAM) stellt mit Lyxor einen der weltgrößten Indexfonds-Anbieter. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...