6. November 2009, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AGI: Anleger fahren auf Sicht

Der Start in den Oktober verlief für die Anleger zunächst verheißungsvoll. Der Dow Jones durchbrach seinen Widerstand bei 10.000 Punkten, rund 80 Prozent der Quartalsberichte der US-Konzerne (S&P 500) übertrafen die Analystenschätzungen für das dritte Quartal 2009 und die Risikoprämien im Anleihenmarkt sanken weiter.

Marktkommentar: Dennis Nacken, Allianz Global Investors

Doch in der zweiten Monatshälfte gaben die Aktienmärkte unter dem Druck aufkeimender Sorgen nach. Wichtige Gründe sind die enttäuschenden US-Verbraucherdaten, der Insolvenzfall eines der größten amerikanischen Finanzierer von Gewerbeimmobilien und der ungelöschte Durst einiger Banken nach Eigenkapital.

Es sieht so aus, dass Anleger wieder vorsichtiger und vermehrt auf Sicht fahren. Dahinter dürfte die Einschätzung stehen, dass von den Kapitalmarktakteuren bereits ausreichend Vorschusslorbeeren verteilt wurden.

Erwartungen lassen wenig Spielraum für positive Überraschungen

Das Bild steigender Konjunkturindikatoren scheint bereits größtenteils in den Köpfen der Marktteilnehmer verankert. Mit dieser hohen Erwartungshaltung dürfte es zunehmend schwieriger werden, das positive Überraschungsmoment aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig sind Enttäuschungen nicht auszuschließen.

DN-Presse1-127x150 in AGI: Anleger fahren auf Sicht

Dennis Nacken, Allianz Global Investors

Die Messlatte der Marktteilnehmer ist – auch mit Blick auf die Gewinnerwartungen für 2010 – bereits relativ hoch gesteckt. Die Prognosen wurden im Jahresverlauf 2009 sukzessive erhöht. Vom Institutional Broker Estimate System IBES befragte Analysten gehen mittlerweile von einem durchschnittlichen Gewinnwachstum von gut 22 Prozent für den S&P 500 beziehungsweise von rund 30 Prozent für den Euro Stoxx 600 für 2010 im Vergleich zum Vorjahr aus.

Auch wenn die Gewinnentwicklungen zum Teil durch Basiseffekte wie beispielsweise eine niedrige Gewinnbasis im Finanzsektor verzerrt sind, scheint der Spielraum für zukünftige positive Überraschungen zunehmend kleiner zu werden.

Nachhaltigkeit des Trends muss bestätigt werden

Zwar dürften unverändert hohe Cashbestände vieler Anleger und der Mangel an Anlagealternativen die Aktienmärkte weiter stützen. Doch aufgrund der gestiegenen Kurs- und Bewertungsniveaus ist kein weiteres Kursfeuerwerk zu erwarten. Dazu bedarf es einer Bestätigung der Nachhaltigkeit des steigenden Trends der Konjunktur und der Unternehmensgewinne.

In diesem Szenario erscheint es daher ratsam, als Anleger wieder vorsichtiger zu agieren. Für Investoren, die jedoch noch nicht auf den Zug aufgesprungen sind, bieten sich aktuell neue Möglichkeiten, Zwischenstopps für strategische Investments zu nutzen.

Dennis Nacken ist Kapitalmarktanalyst bei Allianz Global Investors, dem Asset Manager des Allianz-Konzerns.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz kann Tochter in China gründen

Die Allianz hat nach eigenen Angaben die Genehmigung der chinesischen Behörden für ihre lang geplante Hundert-Prozent-Tochter in der Volksrepublik erhalten. Damit will der Münchner Konzern seine Marktposition im Fernen Osten ausbauen, wie die Allianz am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

Service Value: Die kundenorientiersten Filial- und Direktbanken

Service Value hat für den Service Atlas Banken 2019 jeweils elf große Filial- und Direktbanken in sechs gemeinsamen und zwei separaten Qualitätskategorien auf den Prüfstand gestellt und zudem über 2.100 Kundenurteile ausgewertet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aquila eröffnet Niederlassung Nummer 14

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital eröffnet eine Repräsentanz in Lissabon. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung von Portugal als Investmentziel und kündigt weitere Investitionen in  dem Land an.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...