HSBC lanciert Mena-Aktienfonds

Der Fondsanbieter der britischen Großbank HSBC, HSBC Global Asset Management (Deutschland), offeriert mit dem GIF Middle East and North Africa Equity (LU0449514016) ein neues Aktienportfolio.

Der Fonds setzt auf die aufstrebenden Märkte des Mittleren Ostens und Nordafrikas (Mena) und soll den Vergleichsindex „MSCI Arabian ex-Saudi Arabia Total Return (Net)“ outperformen. Das Anlageuniversum reicht geographisch von Marokko bis zum Oman.

Andrea Nannini, Halbis Capital Management
Andrea Nannini, Halbis Capital Management

„Diese Region zeichnet sich durch starke ökonomische Fundamentaldaten, steigende politische Stabilität und ein hohes demographisches Potenzial aus. Außerdem sind die Bewertungen attraktiv – bei einer aktuell niedrigen Volatilität“, erklärt Fondsmanager Andrea Nannini von Halbis Capital Management (UK), dem fundamental orientierten Investmentspezialisten von HSBC. Außerdem bestehe eine geringe Korrelation mit anderen Märkten, im globalen Vergleich ebenso wie gegenüber den Emerging Markets.

Allerdings verweist Nannini auch auf die regionstypischen Risiken: So könne der Ölpreis stark schwanken, wenngleich Ölexporte nicht die einzige Wachstumsursache seien, sondern beispielsweise auch die inländische Nachfrage. „Die Mena-Region ist generell anfälliger für interne und externe geopolitische Risiken. Die Demokratien sind im Vergleich zu den großen Industrienationen weniger etabliert, und die Finanzmärkte sind vergleichsweise in geringerem Maße entwickelt“, so der Fondsmanager.

Anleger sollten sich zudem über die Wechselkursrisiken des Investments bewusst sein, da der Fonds in US-Dollar denominiert ist.

Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,50 Prozent pro Jahr, der Ausgabeaufschlag liegt bei 5,54 Prozent. (hb)

Fotos: Shutterstock, HSBC

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.