Morgan Stanley legt Gold in den Keller

Die Morgan Stanley Bank AG aus Frankfurt und die Hamburger Fondsgesellschaft Hansa Invest haben mit dem Traditionelle Werte Fonds (DE000A0NEKL9) ein Produkt aufgelegt, das auf „physisch hinterlegte“, greifbare Investments in Form von Geld- und Sachwerten vertraut.

Im Rahmen einer Drei-Säulen-Strategie investiert das Fondsmanagement zu rund 70 Prozent in Termin- und Tagesgelder deutscher Banken, Sparkassen und Volksbanken, rund ein Viertel in Immobilien und rund fünf Prozent in Gold. Die Zinseinnahmen aus der Geldanlage und die Ausschüttungen aus den Immobilienfonds werden jährlich an den Inhaber ausgeschüttet. Es handele sich um ein Wertpapiersondervermögen nach deutschem Recht, die Anteile seien täglich handelbar, so die Mitteilung des Anbieters. Anleger zahlen maximal ein Prozent Ausgabeaufschlag und 0,85 Prozent Verwaltungsgebühr pro Jahr. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.