Sal. Oppenheim prüft BHF-Bank-Verkauf

Die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim verhandelt laut einem Zeitungsbericht über den Verkauf ihrer Frankfurter Tochter BHF-Bank.

Verhandelt werde unter anderem mit den spanischen Großbanken Santander und BBVA, schreibt die ?Financial Times Deutschland? (FTD). Auch einzelne Finanzinvestoren hätten bereits vorgefühlt, so der Bericht weiter. Intern werde der Gesamtwert von BHF bei Sal. Oppenheim mit bis zu 1,3 Milliarden Euro taxiert. Ein Sprecher von Sal. Oppenheim kommentierte die Informationen mit den Worten: „Das weisen wir als Marktgerüchte zurück.“

Im Oktober hatte Sal. Oppenheim die Abspaltung des Depot- und Wertpapierverwahrungs-Geschäfts der BHF bekanntgegeben und zugleich betont, sich nicht von der Tochter trennen zu wollen. Sal. Oppenheim hatte die BHF Ende 2004 für rund 600 Millionen Euro vom niederländischen Finanzkonzern ING erworben und war damit zu Europas größter Privatbank aufgestiegen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.