Anzeige
Anzeige
14. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sam: Windenergie – aber bitte richtig

Der gesamte Windenergiemarkt kann hierzulande schon ein beachtliches Wachstum vorweisen. Jetzt zeichnet sich eine Zäsur ab – in Zukunft sollen vor allem Windparkbetreiber Investoren die Rendite liefern.

“Seit Entstehen des Windenergiemarktes in den späten siebziger Jahren hat die Branche große Entwicklungssprünge gemacht”, weiß Christophe Churet, Analyst bei der auf nachhaltige Investments spezialisierten Züricher Fondsgesellschaft Sam. “Historisch betrachtet haben die Turbinenhersteller bislang die größte Aufmerksamkeit der Investoren auf sich gezogen. Wir meinenjedoch, dass sich das Mehrwertpotenzial künftig zunehmend auf nachgelagerte Bereiche der Wertschöpfungskette konzentrieren wird.”

Der Sektor jedenfalls prosperiert: In den vergangenen vier Jahren ist die zusätzlich installierte Leistung im Durchschnitt um mehr als 30 Prozent pro Jahr gewachsen. Im Jahr 2008 betrug diese insgesamt knapp 121 Gigawatt, was etwa einem Prozent der globalen Stromproduktion entspricht. Die Dynamik begann Mitte der neunziger Jahre – als insbesondere mit Subventionen auf Herausforderungen wie den Klimawandel der massive Ausbau der installierten Gesamtleistung vorangetrieben wurde.

“Angesichts der derzeitigen Verlangsamung der Windenergie-Wachstumsraten und eines absehbaren Preisverfallsaufgrund von Überkapazitäten in der Turbinenherstellung werden sich die Turbinenhersteller in den kommendenJahren schwer tun, ihr historisches Ertragswachstum aufrechtzuerhalten”, so Churet. Aus diesem Grund liege seinHauptaugenmerk zunehmend auf Windparks, die sich durch kontinuierliche, wiederkehrende Umsätze und damit letztlich durch verlässliche Cashflows auszeichnen. “Wirkonzentrieren uns dabei auf Windparkbetreiber mit einemgeographisch breit gestreuten Portfolio von qualitativ hochwertigen Anlagen, was zu einer entsprechenden Minimierung der operativen und regulatorischen Risiken führt.” (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...