Anzeige
Anzeige
24. Februar 2010, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DWS verkündet Erfolge bei Aktienfonds und will mehr Auslandsgeschäft

Die Fondsgesellschaft DWS vermeldet für das Geschäftsjahr 2009 durchwachsene Zahlen. Während Aktienfonds zwar 5,9 Milliarden Euro einsammelten, musste die Deutsche-Bank-Tochter unterm Strich insgesamt 1,6 Milliarden Euro Abflüsse bei Publikumsfonds hinnehmen. Angesichts eines sich verschärfenden Kampfes um Vertriebspartner und Anleger wollen die Frankfurter zukünftig mehr Wachstum im Ausland generieren.

Bilanz-127x150 in DWS verkündet Erfolge bei Aktienfonds und will mehr AuslandsgeschäftGrößtes Sorgenkind waren Geldmarktfonds, aus denen 10,7 Milliarden Euro abflossen. Inklusive der Kursanstiege wuchs das von der DWS verwaltete Vermögen in 2009 um 12 Prozent auf rund 108 Milliarden Euro. Für Wachstum bei den Assets under Management soll in den nächsten Jahren insbesondere das Auslandsgeschäft und dort neben den USA vor allem der Zukunftsmarkt Asien sorgen. “Wir wollen unsere internationale Stellung weiter stärken”, erklärt Ingo Gefeke, weltweiter Produkt- und Vertriebschef der DWS.

In 2009 sind die von der Mainmetropole aus verwalteten Vermögen in den USA von 1,5 auf 6,7 Milliarden Euro und in Asien von 1,5 auf 2,3 Milliarden Euro gestiegen. “Die Bevölkerung in Asien wächst bei gleichzeit wirtschaftlicher Prosperität. Nach derzeitigen Prognosen wird das Publikumsfondsvolumen in China in weniger als zehn Jahren das in Deutschland überflügeln. Der Großteil der Gelder fließt dabei in Aktienfonds”, sagt Gefeke.

Der deutsche Publikumsfondsmarkt sei dagegen von einer zunehmenden Professionalisierung der Anleger und einer wachsenden Marktmacht der Vertriebe geprägt. Beim Produktangebot sollen zukünftig Geldmarktfonds eine untergeordnete, ETFs und Zertifikate keine Rolle bei der DWS spielen. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...