14. Dezember 2010, 16:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Investoren müssen deutschen Aktienmarkt noch entdecken”

Deutschlands ältester Aktienfonds Fondak feierte jüngst seinen 60. Geburtstag. Cash. sprach mit Fondsmanagerin Heidrun Heutzenröder darüber, wie sich der Fonds in den letzten Jahrzehnten geschlagen hat sowie über die Megatrends der kommenden Jahre.

Heidrun-Heutzenr Der-Fondak-Teaser in Investoren müssen deutschen Aktienmarkt noch entdecken

Cash.: Seit exakt zwölf Jahren managen Sie jetzt den Fondak. Was ist das für ein Gefühl, den ältesten deutschen Aktienfonds unter seinen Fittichen zu haben?

Heutzenröder: Der Fondak war schon vor zwölf Jahren ein renommierter Fonds mit hohem Volumen. Daher war ich mir meiner besonderen Verantwortung immer bewusst. Unter den Anlegern befinden sich viele Aktiensparer, die regelmäßig in den Fonds einzahlen, und auch viele VL-Sparer. Es sind also vor allem die sogenannten ‚Kleinanleger’, die mir und dem Fondak Geld anvertrauen. Daher fühle ich mich besonders verpflichtet, den Fonds erfolgreich, aber auch risikobewusst zu managen. Natürlich bin ich auch sehr stolz darauf, den Fonds schon seit über zehn Jahren verantwortlich zu führen – wobei in dieser Zeit mein Arbeitgeber durch Fusionen faktisch zweimal gewechselt hat.

Cash.: Was waren aus Ihrer Sicht besonders einschneidende Erlebnisse seit Ihrem Start in 1998? Können Sie Beispiele geben und wie Sie operativ darauf reagiert haben?

Heutzenröder: Am schrecklichsten waren sicherlich die Ereignisse am 11. September 2001. Die unfassbaren Bilder sind mir bis heute präsent. Was danach weltweit an den Aktienmärkten passierte, war entsprechend verheerend. Zusammenfallend mit dem Platzen der Kapitalmarktblase am Neuen Markt fiel die Welt in eine schwere Rezession. Von den Marktauswirkungen her übertroffen wurde das ganze dann jüngst durch die Finanzkrise, die die schwerste Krise der Nachkriegszeit war. Hier überschlugen sich die Ereignisse nach der Lehman-Pleite im September 2008 und der Spekulation im Oktober 2008 über die geplante Übernahme der VW AG durch Porsche. Eine Aktie, die VW-Stammaktie, beeinflusste den Dax zu dieser Zeit maßgeblich – die VW AG wurde gemessen an der Marktkapitalisierung zeitweise zum größten Unternehmen der Welt. Unter dem fundamental nicht zu rechtfertigen Höhenflug der VW-Stammaktien litten vor allem die verantwortungsbewussten Anleger, die dieses ‚Spiel’ nicht mitgemacht haben.

Cash.: Gab es auch positive Ereignisse?

Heutzenröder: Sehr beeindruckend empfand ich, wie die deutschen Unternehmen durch ihre erheblichen Restrukturierungsanstrengungen gestärkt aus der Rezession 2000 bis 2003 hervorkamen und dadurch deutlich an Wettbewerbsfähigkeit hinzu gewonnen haben. Das hat in den vergangenen Monaten sehr geholfen, schneller und effizienter wieder an alte Stärken anzuknüpfen und die stark anziehende Nachfrage, besonders aus den Emerging Markets, zu befriedigen. Im Fondak wurden schon früh wieder Aktien von Unternehmen dazugekauft, die kursmäßig besonders in der Finanzmarktkrise gelitten hatten, die aber gut für eine weltweite Konjunkturerholung gerüstet sind.

Seite 2: Was der Fonds seit Bestehen erwirtschaftet hat

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...