Geschäftsklima: Ifo-Index klettert weiter

In den Chef-Etagen der deutschen Wirtschaft lässt man sich die Stimmung von den weltweiten Konjunkturrisiken und der Verunsicherung an den Finanzmärkten nicht verderben. Im August zog der Geschäftklimaindex des Münchner Ifo-Instituts überraschend noch mal an und stieg von 106,2 auf 106,7 Punkte.

klettern zulegen ansteigenDamit legte das wichtigste Stimmungsbarometer für die Geschäftserwartungen hierzulande bereits zum dritten Mal infolge zu und erreicht inzwischen den höchsten Stand seit den Boomzeiten im Juni 2007. Die 7.000 Unternehmen schätzten die Aussichten für die kommenden sechs Monate nur minimal schlechter, die Lage erneut besser ein.

„Die deutsche Wirtschaft ist im stabilen Sommerhoch“, erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Nach dem stürmischen Wachstum der Wirtschaft im zweiten Quartal rechnen Fachleute wegen schwindender Auslandsnachfrage nun allerdings mit einer Abkühlung der Erholung.

So schreiben die Researcher von der Dekabank: „Weitere Anstiege des Ifo-Geschäftsklimas werden immer unwahrscheinlicher.“ Wer von einer abnehmenden, aber immer noch ansprechenden wirtschaftlichen Dynamik in diesem Jahr und von zunehmenden Belastungen im kommenden Jahr ausgehe, müsse zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass die unternehmerische Stimmung die sehr guten Werte des Sommers nicht halten kann. (hb)

Foto: Shutterstock

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.