28. Juli 2010, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hedgefonds-Legende Kaufman: „Auf das Risiko kommt es an“

Der US-Hedgefondsmanager und Raketenforscher Perry J. Kaufman hat mit dem Hamburger Vermögensverwalter Ariad Asset Management den Fonds “Ariad Global Futures UI” entwickelt. Im Cash.-Interview erklärt er, was Anleger erwarten können.

Perry-j -kaufman in Hedgefonds-Legende Kaufman: „Auf das Risiko kommt es an“

Perry J. Kaufman beim Cash.-Interview

Cash.: Was zeichnet Ihren Ariad-Fonds aus?

Kaufman: Wir handeln in einem deutschen Investmentfonds im Rahmen eines „Sons­tigen Sondervermögens“ mit Terminkontrakten. Dabei setzen wir festen Regeln folgend auf börsennotierte Futures an den weltweit wichtigsten Aktien-, Renten-, Währungs- und Rohstoffmärkten. Unser Angebot ist auch deswegen etwas Besonderes, weil die Fondsklasse Managed Futures, insbesondere nach den europäischen Ucits-Regeln konzipiert, noch überschaubar ausfällt. Der Fonds ist darauf ausgerichtet, die Chancen dieser Assets zu nutzen, ohne das Risiko zu vernachlässigen.

Cash.: Wie genau sehen die Chancen aus?

Kaufman: Grob gesprochen performen Managed-Futures-Strategien dann besonders gut, wenn die Aktienmärkte wie zuletzt 2008 in den Sturzflug übergehen. Einige Portfolios dieser Couleur haben zu der Zeit 50 Prozent Plus und mehr erwirtschaftet. Wir streben im Schnitt eine jährliche Rendite von zwölf bis fünfzehn Prozent bei einer Volatilität von etwa zehn bis zwölf Prozent an. Der Investment-Ansatz beruht auf einem Modell aus meiner Investment-Erfahrung von mehr als drei Jahrzehnten.

Cash.: Von diesen Renditezielen sind Sie mit minus vier Prozent seit Auflage aber noch weit entfernt. Was ging bislang schief?

Kaufman: Wir sind im Sommer 2009 zu einem ungünstigen Zeitpunkt gestartet. In dem Jahr gab es leider kaum langfristige Trends. Und diese sind trotz aller Diversifikation immer noch die Basis unseres Modells und notwendig, um Performance zu realisieren. Solche Durststrecken müssen wir durchstehen. Dennoch haben wir die Reaktionsgeschwindigkeit unseres Modells leicht angepasst, um nicht zu sehr unter einer diffusen Marktentwicklung zu leiden. Das hat sich in den ersten fünf Monaten 2010 zusammen mit den wieder- kehrenden starken Trends bestens bewährt.

Cash.: Welche sehen Sie zurzeit?

Kaufman: Ein starker Trend im Währungsbereich ist zweifelsohne das Revival des US-Dollars. Seine Stärke gegenüber dem Euro nimmt zu. Auch die Zinsen werden weiter niedrig gehalten, solange die Unsicherheit über einen Aufschwung noch anhält. An den Rohstoffmärkten hat die Erholung des Ölpreises allerdings zeitgleich mit den Aktienbörsen ein Ende gefunden.

Seite 2: Von der Astrophysik zum Asset Management

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Weitere Verschärfung der Mietpreisbremse bringt mehr Schaden als Nutzen

Aufgrund der Antworten der Bundesregierung zu meiner Kleinen Anfrage steht zu befürchten, dass die Mietpreisbremse weiter verschärft werden soll. Dabei ist die Wirkung der letzten Verschärfung der Mietpreisbremse laut Bundesregierung noch gar nicht abschätzbar. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...