Anzeige
15. Oktober 2010, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Dax steigt bis Jahresende auf 6.800 Punkte

Beim deutschen Aktienindex Dax sieht die Fondsgesellschaft Pioneer Investments, München, noch reichlich Anlass zur Freude. Zum Jahresende erwartet die Unicredit-Tochter einen Stand der Benchmark von 6.800 Punkten.

“Aus unserer Sicht spricht vieles dafür, dass der Dax bis Jahresende nochmals deutlich zulegt. Wir halten einen Anstieg auf 6.800 Punkten für sehr gut möglich“, sagt Karl Huber, Fondsmanager des Pioneer Investments German Equity. Aktueller Stand sind gut 6.400 Punkte.

Neben dem starken wirtschaftlichen Wachstum in Deutschland sprächen auch der weiterhin freundliche Ifo-Geschäftsklima-Index, die zu erwartenden positiven Unternehmenszahlen im dritten Quartal und ein verstärktes Interesse an Aktieninvestments für eine solche Entwicklung.

“Wir beobachten, dass sich viele Anleger, besonders auch institutionelle Investoren, bei Aktien bisher nur langsam vorgewagt haben. Das dürfte sich nach den neuen Höchstständen und wegen der guten Verfassung der deutschen Wirtschaft nun ändern“, sagt Huber. Im Markt sei nach wie vor viel Liquidität vorhanden, die aufgrund fehlender attraktiver Anlagealternativen verstärkt wieder in Aktien fließe und die Kurse treibe.

Weniger optimistisch der Blick auf die Entwicklung der US-Wirtschaft: “Die gestern veröffentlichten Zahlen zum US-Arbeitsmarkt enttäuschten,  konnten den Dax aber kaum beeinflussen. Das ist ein Indiz dafür, dass es derzeit am deutschen Aktienmarkt auch ohne Unterstützung aus Übersee weiter aufwärts geht“, so der Fondsmanager.

Aktuell sei stattdessen die starke Nachfrage aus den Schwellenländern ein wichtiger Impuls für deutsche Aktien. Als Beispiel nennt Huber den Verkauf deutscher Autos nach China.  Allerdings müsse sich auch die US-Konjunktur in den kommenden Monaten wieder besser entwickeln, damit der Aufwärtstrend des Dax auch über das Jahr hinausgehe, so Huber.

Nervenstärke ist ohnehin gefragt: “Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass der Aufwärtstrend an den Märkten holprig verläuft. Das erwarte ich bei aller Zuversicht auch für den Rest des Jahres.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] München, noch reichlich Anlass zur Freude. Zum Jahresende erwartet die Unicredit-Tochter […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Pioneer: Dax steigt bis Jahresende auf 6.800 Punkte | Mein besster Geldtipp — 17. Oktober 2010 @ 05:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...