12. Januar 2011, 13:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Agrarfonds: Spekulation auf den Hunger der Welt?

Agrarfonds stehen immer wieder in der Kritik, auf dem Rücken von Hunger und Armut Geschäfte zu machen. Cash. befragte dazu den Manager des DWS Global Agribusiness und Geschäftsführer des Vermögensverwalters Global Thematic Partners Ralf Oberbannscheidt.

Ralf-Oberbannscheidt-Global-Thematic-127x150 in Agrarfonds: Spekulation auf den Hunger der Welt?

Ralf Oberbannscheidt, Global Thematic Partners

Cash.: Der Fonds hat von Oktober 2009 bis Oktober 2010 mit einem Plus von rund 28 Prozent sehr gut abgeschnitten. Was waren die größten Renditebringer in den vergangenen Monaten?

Oberbannscheidt: Die guten Ergebnisse lassen sich auf verschiedene Faktoren zurückführen. Wir haben mit Private Label, Bionahrungsmitteln aber auch Düngemittelherstellern und etablierten Supply Chain Managern gute Renditen gesehen. Regional haben vor allem Investitionen in Osteuropa und Lateinamerika einen positiven Beitrag liefern können. Stolz ist unser Team auf den Erfolgsbeitrag nahezu aller Subthemen, die die Relevanz unseres Ansatzes – dem Investieren entlang der gesamten Wertschöpfungskette – bestätigen.

Cash.: Wo setzen Sie in 2011 die Schwerpunkte?

Oberbannscheidt: Zum einen werden wir unseren Investmentansatz verfeinern. Schwerpunkte werden weiterhin sein: nachhaltige Entwicklung, Klimaprognose und Ernteergebnisse, Mergers und Aquisitions sowie die Veräenderung weltweiter Essgewohnheiten. Im abgelaufenen Jahr wurden die Lagerbestände sämtlicher Agrargüter noch knapper, während wir weltweit die Nachfrage nach Lebensmitteln stark unterschätzt haben. So wurde während der Rezession nicht weniger gegessen, sondern einfach nur weniger hierfür ausgegeben. Wir halten daher eine weitere Untersuchung des sogenannten Private Label Bereichs für interessant. Im Bereich Pflanzenschutz und Saatgut wird es hoffentlich einen Durchbruch beim UG99 Virus geben – einem sehr ansteckenden Pilzbefall beim Weizen, der in den letzten Jahren schon sämtliche Ernten in Afrika und dem Mittleren Osten stark beeinträchtigt hat. Auch bei Düngung und Logistik sehen wir Wachstumschancen.

Seite 2: Sind Agrarfonds Spekulationen auf den Hunger der Welt?

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. WKN ?

    Kommentar von ConKRR — 29. Juli 2012 @ 12:08

  2. […] Agrarfonds: Spekulation auf den Hunger der Welt?cash-online.deIm Bereich Pflanzenschutz und Saatgut wird es hoffentlich einen Durchbruch beim UG99 Virus geben – einem sehr ansteckenden Pilzbefall beim Weizen, … […]

    Pingback von UG99 Wheat Rust » Blog Archive » Agrarfonds: Spekulation auf den Hunger der Welt? – cash-online.de — 12. Januar 2011 @ 20:23

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Eigenheim: Die richtige Absicherung für Blitzeinschläge

Der Sommer rückt näher, die Temperaturen steigen – und damit wächst auch die Gefahr schwerer Gewitter. Jährlich schlagen in Deutschland etwa eine halbe Million Blitze ein und richten teils hohe Sachschäden an. Doch wer kommt für diese Schäden auf?

mehr ...

Immobilien

Warburg-HIH: Weiterer deutlicher Kapitalzufluss in deutsche Büroinvestmentmärkte

Büroimmobilien in den Top-Städten bleiben nach Einschätzung von Warburg-HIH eine gefragte Alternative für institutionelle Investoren. Aufgrund der hohen Nachfrage durch Mietinteressenten sei mit guten Renditniveaus zu rechnen.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...