10. März 2011, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz GI verschlankt Europa-Organigramm

Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors vereinfacht ihre Unternehmensstruktur. Außerdem vergibt die Frankfurter Tochter des Allianz-Versicherungskonzerns neue Titel für ihre Führungskräfte.

Dilworth-James-AGI-online1-128x150 in Allianz GI verschlankt Europa-Organigramm

James Dilworth, Allianz GI

Noch im ersten Quartal 2011 wird die Allianz Global Investors Deutschland GmbH, die Holding für alle Aktivitäten im deutschen Markt, in die Allianz Global Investors Europe Holding GmbH integriert. Gleiches gilt für die für Produktentwicklung und -management zuständige Allianz GI Product Solutions GmbH, die mit der Allianz Global Investors Europe GmbH verschmolzen wird. Außerdem soll im Laufe des Jahres die Allianz Global Investors Advisory GmbH mit der Allianz Global Investors Europe GmbH vereint werden.

„Wir vereinfachen unsere historisch gewachsenen Strukturen, um flexibler und mit innovativen Ideen auf Kundenwünsche reagieren zu können“, sagte dazu James Dilworth, Sprecher der Geschäftsführung der Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft.

Außerdem will der Asset Manager seine Top-Führungskräfte zukünftig mit der Bezeichnung „Managing Director“ schmücken. Dies soll europaweit einheitlich der höchste Titel für leitende Mitarbeiter sein.

Laut Allianz GI ändert sich auch die Zusammensetzung der deutschen KAG-Geschäftsführung, um regulatorischen Vorgaben zu entsprechen. Diese wird künftig fünf Mitglieder haben: James Dilworth (Sprecher), Andrew Bosomworth, Michael Hartmann, Daniel Lehmann sowie Andreas Utermann.

„Wir wollen unser Geschäft in einer pan-europäischen Struktur enger verzahnen, um schneller auf Chancen reagieren zu können“, sagte dazu Elizabeth Corley, CEO Allianz Global Investors Europe. Corley will Skalenvorteile im internationalen Geschäft nutzen und das Geschäft mit grenzüberschreitenden Pensionslösungen voran bringen. (mr)

Foto: Allianz GI

Ihre Meinung



 

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...