4. April 2011, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI-Absatzstatistik: Privatanleger fliehen aus Rentenfonds

Der Publikumsmarkt wendet sich von Investmentfonds ab. Die Absatzstatistik des BVI Bundesverband Investment und Asset Management zeigt, dass Privatanleger im Februar unter dem Strich 1,5 Milliarden Euro aus der Anlageklasse abgezogen haben. 

Exit-flucht-topteaser-notausgang in BVI-Absatzstatistik: Privatanleger fliehen aus Rentenfonds

Vor allem Rentenfonds standen auf der Verkaufsliste: Die Produkte büßten binnen Monatsfrist 1,79 Milliarden Euro an Anlegergeldern ein. Der Großteil entfiel mit minus 1,18 Milliarden Euro auf Euro-Rentenfonds mit Schwerpunkt auf geldmarktnahen und kurzlaufenden Anleihen, teilt der BVI mit.

Den größten Absatz im Publikumsmarkt konnten im Februar Mischfonds verbuchen. Dieser Gruppe flossen 479,9 Millionen Euro zu. Offene Immobilienfonds sammelten per Saldo 149,5 Millionen Euro neue Mittel ein. Im Segment der Geldmarktfonds hielten sich Käufe und Rückgaben die Waage.

Allein die institutionellen Anleger sorgten dafür, dass die Monatsstatistik nicht mit einem Minus schloss. Spezialfonds sammelten 6,2 Milliarden Euro ein, sodass die deutsche Investmentfondsbranche per Saldo auf ein Plus von 4,8 Milliarden Euro kam. Bei den Vermögen außerhalb von Investmentfonds glichen sich Zu- und Abflüsse nahezu aus.

Schon im Januar waren Profi-Anleger die treibende Kraft auf der Nachfrageseite. Ein Trend, der sich bereits im Gesamtjahr 2010 abgezeichnet hatte, als institutionelle Investoren, allen voran Versicherungsgesellschaften, mehr Geld denn je in Investmentfonds steckten. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] hätten vor allem Spezialfonds mit Zuflüssen von 6,2 Milliarden Euro dazu beigetragen, …BVI-Absatzstatistik: Privatanleger fliehen aus Rentenfondscash-online.deDt. Investmentfds. mit 4,8 Mrd. Euro neuen MittelnStock WorldBVI-Zahlen: Privatanleger […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » BVI: Spezialfonds erzielen hohe Mittelzuflüsse – Abflüsse aus Publikumsfonds – FINANZEN.NET NEWS — 4. April 2011 @ 22:58

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kündigungsschutz bei Provinzial Nordwest bis Mitte 2022

Die rund 3.500 Beschäftigten des Sparkassen-Versicherers Provinzial Nordwest sind bei einer Fusion mit der Provinzial Rheinland zumindest bis Ende Juni 2022 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt. Das geht aus einer Mitteilung der Gewerkschaft Verdi von Montag hervor.

mehr ...

Immobilien

Mega-Transaktion mit Bürohochhaus in Brüssel

Der London ansässige Immobilien Investment und Asset Manager Valesco Group hat für Meritz Securities, einen der größten institutionellen Investoren aus Süd-Korea, für 1,2 Milliarden Euro ein Büro-Hochhaus in Brüssel erworben. Es ist einer der größten Immobilien-Deals, die jemals in Europa stattgefunden haben. 

mehr ...

Investmentfonds

Kaufrausch in China

Der chinesische eCommerce-Händler Alibaba hat am letzten Single’s Day an nur einem Tag mehr umgesetzt als sein US-Konkurrent Amazon in einem ganzen Quartal. Welche Trends zeigen sich im chinesischen Konsumsektor und wie können Anleger davon profitieren? Ein Beitrag von Andreas Döring, Portfoliomanager im Bereich Aktien bei Union Investment.

mehr ...

Berater

Wirecard und EasyTransfer kooperieren

Die Bezahldienstleister Wirecard und EasyTransfer ermöglichen chinesischen Studenten ab sofort nahtloses, mobiles Bezahlen weltweit. Gemeinsam bringen die beiden Unternehmen eine neue Mobile Payment- und Loyalty-App auf den Markt, die sich speziell an chinesische Studenten richtet, die außerhalb Chinas studieren. Rund 3,8 Milliarden Dollar an Studiengebühren werden jährlich über EasyTransfer überwiesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia verkauft 68 Supermärkte an neu aufgelegten Spezialfonds

Der Immobilieninvestor und Asset Manager Patrizia AG meldet den Verkauf eines Einzelhandelsportfolios mit insgesamt 68 Supermärkten. Käufer ist ein von GPEP gemanagter Fonds, der sich auf deutsche Einzelhandelsimmobilien spezialisiert hat und zeitgleich in die Öffentlichkeit geht.

mehr ...

Recht

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...