UFG-LFP strebt auf den deutschen Fondsmarkt

Die in Paris ansässige Fondsgesellschaft UFG-LFP will ihre Fondsangebote ab sofort auch hierzulande an den Anleger bringen. Den Vertrieb in Deutschland eröffnen die Franzosen mit vier Publikumsfonds.

Paris - shutterstock_25677460 - onlineIm einzelnen sind dies der Geldmarktfonds LFP Tresorerie (FR0000991390), der Aktienfonds LFP Europe Impact Emergent (FR0010187062), der Dividendenfonds LFP Actions Rendement Croissance (FR0007077052) sowie der Eurorentenfonds LFP Obligations LT (FR0000425241).

Den Geldmarktfonds LFP Tresorerie mit einem Volumen von rund 1,95 Milliarden Euro managen Philippe Ouvre und Audrey Bismuth. Der Aktienfonds LFP Europe Impact Emergent legt überwiegend in Europa an und präferiert Gesellschaften, die vom Aufstieg der Schwellenländer profitieren. Der 2004 aufgelegte Fonds wird von France Kalfon und Emmanuel Morano geleitet. Die beiden dürfen maximal ein Zehntel des Fondsvolumens außerhalb der Europäischen Union investieren.

Das Portfolio des 2002 lancierten Dividendenfonds LFP Actions Rendement Croissance verantwortet Claudio Arenas. Fondsmanager Fabien de la Gastine kümmert sich um zehn Jahre alten Rentenfonds LFP Obligations LT, der in langlaufende Rentenpapiere der Eurozone investiert.

Die Frankfurter Klimek Advisors Fund Consulting kümmert sich um den Vertrieb. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem B2B-Vertriebskanal und institutionellen Kunden. Aus diesem Grund sind bislang ausschließlich institutionelle Anteilsklassen in Deutschland zum Vertrieb zugelassen worden. Der Ausgabeaufschlag entfällt, die Mindestsumme liegt aber bei 100.000 Euro. Die Management Fee beträgt für den LFP Tresorie 0,12 Prozent, für den LFP Obligations LT 1,2 Prozent, für den LFP Europe Impact Emergent 1,495 Prozent und für den LFP Actions Rendement Croissance 1,316 Prozent. (mr)
Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.