6. Juni 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Von Königsmarck: Konsum-Revolution im Depot

Der Konsum in China wird zu einer der spannendsten Investmentstorys der Zukunft. Eine Konsum-Revolution hat begonnen, wie sie die Welt zuvor noch nie gesehen hat. Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam!

Koenigsmarck-Philipp-von-Fidelity-online-1-127x150 in Von Königsmarck: Konsum-Revolution im Depot

Philipp von Koenigsmarck, Fidelity

Gastkommentar: Philipp von Königsmarck, Fidelity

Das Zeitalter des „neuen Chinas“ ist angebrochen: Viele der 1,3 Milliarden Chinesen können sich jetzt ihre Träume erfüllen – ob es nun ein neues Paar Schuhe oder eine Urlaubsreise sein soll. Denn sie haben zum ersten Mal Geld dafür. Mit einer erwarteten Wachstumsrate von jährlich acht bis zehn Prozent wird sich der Durchschnittslohn allein in den nächsten sieben Jahren mehr als verdoppeln. Diese Entwicklung bietet enormes Potential.

„Made in China“ wird für die chinesischen Verbraucher immer mehr zum Gütesiegel. Denn die einheimischen Marken sind auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten: So sind etwa die Kühlschränke lokaler Hersteller praktischer, da sie schwankenden Stromspannungen auf dem Land standhalten. Weiteres Plus: Lokale Marken sind für die breite Masse erschwinglich. Allein schon durch die Größe des Marktes können sie zu Weltmarktführern aufsteigen.

Daher gilt: Die Gewinner des chinesischen Konsumzeitalters sind Unternehmen aus China. Eine besondere Dynamik erfährt der Wandel Chinas durch den im März 2011 vom Volkskongress verabschiedeten 12. Fünfjahresplan. Die Förderung von sozialem Wohnungsbau, eine bessere Gesundheitsvorsorge, höhere Löhne und Renten, die Entwicklung von sieben Schlüsselindustrien und der Aufbau des Landesinneren sollen die Entwicklung vom Export- zum Konsumweltmeister forcieren.

Kleine Unternehmen profitieren am meisten

Nach Prognosen wird der Anteil des Konsums am chinesischen Bruttoinlandsprodukt bis 2020 auf 51 Prozent steigen – im vergangenen Jahr lag der Wert noch bei 35 Prozent. Machen Sie Ihren Kunden klar, dass die kleinen und mittelgroßen Konsumunternehmen aus Greater China am stärksten von der Konsumrevolution profitieren werden. So verzeichnete der Automobilhersteller Great Wall Motors in den vergangenen vier Jahren ein Plus von rund 120 Prozent – der weltgrößte Mobilfunkanbieter China Mobile von Januar 2007 bis Januar 2011 nur 15 Prozent.

Ein weiterer Vorteil der kleinen Unternehmen: Sie sind oft privat geführt. Meist ist über die kleineren Firmen wenig bekannt. Daher sind eine tiefgreifende Analyse vor Ort, Gespräche mit Management, Banken, Zulieferern und Wettbewerbern unabdingbar. Eine gezielte Einzeltitelauswahl, also ein aktives Investment über Aktienfonds, kann für Ihre Kunden daher den Unterschied im Depot machen. Über den ersten Platz beim Konsum können sich dann nicht nur die chinesischen Verbraucher und Unternehmen freuen. Sondern auch Ihre Kunden hier in Deutschland.

Der Autor leitet den Vertrieb über unabhängige Finanzdienstleister bei der Fondsgesellschaft Fidelity International, Kronberg im Taunus, und ist regelmäßiger Cash.-Kolumnist.

Foto: Fidelity International

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...