Anzeige
Anzeige
26. Oktober 2011, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Deutsche Aktien sind Schnäppchen

Anleger sollten sich trotz der Turbulenzen auf dem Börsenparkett nicht vom deutschen Aktienmarkt abwenden. Gerade jetzt sei dieser günstig bewertet und könne wieder durchstarten, stellt etwa die Fondsgesellschaft Pioneer Investments, München, fest.

Huber-Karl-Pioneer-online-127x150 in Pioneer: Deutsche Aktien sind Schnäppchen

Karl Huber, Pioneer Investments

„Das Chance-Risiko-Profil deutscher Aktien ist gemessen an der Bewertung positiv“, formuliert Karl Huber, Fondsmanager des Pioneer Investments German Equity.

Nach den massiven Kursverlusten im August habe sich das Preis-Buchwert-Verhältnis des Dax zwischenzeitlich dem Wert von Eins angenähert, so Huber: „Dieses Niveau entspricht der durchschnittlichen Bewertung während der Rezessionen von 2003 und 2008. Auch nach dem jüngsten Kursanstieg hat der Leitindex noch Luft nach oben.“

Zum Jahresende sieht Huber den deutschen Leitindex Dax bei 6.500 Punkten: „Allerdings wird der Markt noch eine ganze Zeit sehr volatil bleiben und wohl auch Rückschläge sehen.“

Autos und Chemie im Visier

Huber baute zuletzt seinen Bestand an zyklischen Aktien aus, unter anderem mit Werten aus dem Automobilsektor und der Chemiebranche. Denn anders als in der Krise nach der Lehman-Pleite sollen die Bilanzen vieler Unternehmen nun solide sein, allein die deutsche Automobilindustrie verfügt laut Huber über liquide Mittel in Höhe von rund 40 Milliarden Euro.

“Von der guten Autokonjunktur profitieren auch deutsche Chemiekonzerne, etwa durch die hohe Kautschuk-Nachfrage aus der Reifenindustrie”, sagt Huber: “Auch die Chemiebranche wird die Wachstumsabschwächung spüren. Als Investor prüfe ich deshalb vor einem Einstieg in ein Unternehmen immer, inwieweit eine Konjunkturabschwächung bereits im Aktienkurs enthalten ist.” (mr)

Foto: Pioneer Investments

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...