Schroders lanciert weiteren Gaia-Fonds

Der britische Vermögensverwalter Schroders präsentiert einen neuen Long-Short-Fonds für Unternehmensanleihen. Der Schroder Gaia CQS Credit Fund (LU0616010236) wird von dem Hedgefonds-Spezialisten CQS verwaltet und ist ab sofort für deutsche Anleger verfügbar.

Schroders-Deutschland-Chef Achim Küssner
Schroders-Deutschland-Chef Achim Küssner

Der auf absolute Renditen ausgerichtete Fonds soll hauptsächlich in europäische und amerikanische Unternehmensanleihenmärkte investieren. Dazu verwendet Fondsmanager Simon Finch, Chief Investment Officer Credit bei CQS, Papiere von Schuldnern mit guter Bonität, Hochzinstitel sowie liquide Kreditabsicherung durch Credit Default Swaps (CDS).

Das Produkt wurde über die luxemburgische Fondsplattform Sicav Schroder Gaia (Global Alternative Investor Access) aufgelegt, über die Schroders regulierte Hedgefonds anbietet, die von externen Managern verwaltet werden.

Ziel des Fonds ist es, den Geldmarktsatz Dreimonats-Libor jährlich um vier bis acht Prozentpunkte zu übertreffen. Zudem soll sich der Fonds durch eine relativ geringe Volatilität sowie eine sehr niedrige bis negative Korrelation gegenüber herkömmlichen Risikoanlagen auszeichnen.

Das Anlageuniversum des Fonds umfasst über 1.200 Titel, wobei etwa 250 genau im Visier stehen und weitere 300 wachsam beobachtet werden. Ins Portfolio wandern 30 bis 50 Unternehmen. Beim Auswahlprozess werden Top-down- und Bottom-up-Ansätze kombiniert, um makroökonomische Aspekte und Bonitätskriterien gleichermaßen zu berücksichtigen.

Der Fonds kostet zwei Prozent Verwaltungsgebühr pro Jahr, der Ausgabeaufschlag maximal drei Prozent. Die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 Euro. (hb)

Foto: Schroders

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.