Anzeige
17. Juni 2011, 17:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SIG bleibt Schwellenländeranleihen weiter treu

Das Interesse der Skandia Investment Group (SIG) an den Schwellenländern ist ungebrochen. Die Fondsgesellschaft beobachtet, dass auch andere Anleger sich der Region wieder zuwenden, wenn auch nicht in demselben Umfang wie noch im vergangenen Jahr.

Emerging-markets-schwellenl Nder-127x150 in SIG bleibt Schwellenländeranleihen weiter treuLaut SIG gebe es infolge der strafferen Geldpolitik weitere Anzeichen für eine Abkühlung in China. Dies komme den chinesischen Behörden entgegen, die eine Überhitzung der Wirtschaft befürchtet hatten und dürfte den Bedarf an weiteren restriktiven Maßnahmen der Währungshüter verringern.

Der Fondsgesellschaft zufolge ist in der zweiten Hälfte diesen Jahres eine Trendwende bei der verlangsamten Entwicklung der Wachstumsraten zu erwarten, wenn sich die Lage am Arbeitsmarkt dank der anhaltend guten Situation der Unternehmen aufhellt. SIG weist darauf hin, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis in den meisten Ländern in diesem Jahr bisher gesunken ist, da die Unternehmensgewinne stärker angezogen haben als die Aktienkurse. Im Anleihenbereich hat die Gesellschaft ihre Übergewichtung bei hochverzinslichen Titeln nach der guten Entwicklung der letzten Jahre abgesenkt. Bei Investment Grade-Schuldtiteln besteht jedoch weiterhin eine deutliche Übergewichtung.

“Nach einer sehr zügigen wirtschaftlichen Expansion zu Jahresbeginn gab es weltweit Anzeichen für ein drastisches Nachlassen der Wachstumsrate im produzierenden Gewerbe. Insgesamt gehen wir davon aus, dass diese in den kommenden Monaten weiter an Schwung verliert, doch erwarten wir im zweiten Halbjahr 2011 ein Anziehen der Gesamtwachstumsrate”, kommentiert James Millard, Chief Investment Officer der SIG die Lage. Millard zufolge sei Gesamtinflation zwar aufgrund der in den meisten Ländern steigenden Lebensmittel- und Treibstoffpreise weiterhin erhöht, verbleibe aber, insbesondere in den Industriestaaten, auf “unproblematischem” Niveau.

Ihren Spitzenstand werde die Gesamtinflation wahrscheinlich in den nächsten Monaten überschreiten, da dann die Teuerungsrate für Lebensmittel nachlasse. Die Inflation der Lebensmittelpreise dürfte gegenüber dem Vorjahr im späteren Jahresverlauf weiter rückläufig sein, da die höheren Lebensmittelpreise des letzten Jahres allmählich aus den Vergleichszahlen herausfallen. “Da die Lebensmittelpreise in den meisten Schwellenländern einen starken Einfluss auf die Inflationsentwicklung haben, könnte die dortige Gesamtinflation später im Jahr rückläufig sein”, folgert Millard. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 18. Jun, 2011 0 Comments Das Interesse der Skandia Investment Group (SIG) für die Schwellenländer ist ungebrochen. Die Fondsgesellschaft beobachtet, dass auch andere Anleger sich […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von SIG setzt weiterhin auf Schwellenländeranleihen | Mein besster Geldtipp — 18. Juni 2011 @ 04:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...