Anzeige
Anzeige
10. April 2012, 14:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Facebook übernimmt Instagram

Facebook macht sich kurz vor seinem Börsengang fit für das mobile Geschäft und übernimmt den App-Anbieter Instagram. Dazu ein Kommentar der Börse Stuttgart.


Mit der Instagram-App können Nutzer Fotos, die sie mit ihrem Smartphone geschossen haben, bearbeiten und im Internet teilen.

Facebook zahlt für das Unternehmen, das lediglich über knapp ein Duzend Mitarbeiter verfügt und bisher einen eher bescheidenen Umsatz erwirtschaftet hat, eine Milliarde US-Dollar.

Berichten zufolge plante Instagram die Ausweitung des eigenen Dienstes auf ein soziales Netzwerk und hätte damit zu einer Art Minikonkurrenz für Facebook werden können.

Facebook Instagram

Ein mit Instagram bearbeitetes Foto.

Laut Roland Klaus, Marktbeobachter der Börse Stuttgart, stellt man bei genauerem Hinsehen fest, dass Facebook mit eigenen Aktien bezahlt. Da die Facebook-Aktien sehr hoch bewertet sind, relativiert sich die Kaufpreissumme etwas.

Bären überwiegen am Deutschen Aktienmarkt

Die Bären scheinen am Deutschen Aktienmarkt weiterhin das Kommando zu haben. Bereits letzte Woche hatte der DAX drei Mal in Folge verloren.

Aktuell sieht es so aus als könnte heute die Nummer vier werden: Der DAX steht bei 6720 Punkten – ein Minus von 0,8 Prozent.

Ein Grund für das Minus sind die am Freitag veröffentlichten Arbeitsmarktdaten aus den USA. Diese fielen schlechter aus als vom Markt erwartet. (nl)

Video: Börse Stuttgart TV

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rentenzahlungen ins Ausland steigen deutlich

Immer mehr Senioren beziehen ihre gesetzliche deutsche Rente im Ausland, die meisten von ihnen im europäischen Süden. Das berichtet die “Rheinische Post” unter Berufung auf Zahlen der Rentenversicherung. Demnach hat sich die Zahl der Rentenbezüge im Ausland seit 1990 von 780.000 auf 1,76 Millionen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft für Technologie-Investments

Der Asset Manager Bantleon baut mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments aus.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...