Anzeige
Anzeige
28. März 2012, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Platin und Gold liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen

Ein spannendes Duell findet derzeit am Markt für Edelmetalle statt: Mal ist eine Feinunze Gold teurer als dieselbe Menge Platin, mal verhält es sich umgekehrt. Mit den neuen exotischen Call-Optionsscheinen von Goldman Sachs lässt sich auf den möglichen Sieger des Zweikampfes setzen.

GoldpreisentwicklungHistorisch betrachtet war Platin fast immer teurer als Gold, zeitweise um bis zu 40 %. Doch im Laufe des vergangenen Jahres näherten sich die Notierungen der beiden Edelmetalle immer weiter aneinander an.

Im Spätsommer 2011 drehten sich die Vorzeichen komplett um: Erstmals seit Anfang der 1990er-Jahre überholte der Goldpreis Platin. Zum Jahreswechsel 2011/12 war eine Feinunze Platin zeitweise sogar knapp über 200 USD billiger zu haben als dieselbe Menge Gold.

Aufholjagd des Platins

Anfang 2012 hat Platin allerdings zur Aufholjagd angesetzt. Der Anstieg seit Silvester fiel ungefähr doppelt so stark aus wie bei der Goldpreisentwicklung. „Auch für den weiteren Jahresverlauf sehen wir Platin stärker als Gold. Wir rechnen sogar damit, dass Platin teurer ist als Gold“, kommentierte vor rund zwei Wochen Torsten Dennin, Portfoliomanager des VCH Commodity Alpha Fonds.

Der Profi sollte schon nach kurzer Zeit Recht bekommen. Platin gelang es, die Lücke zu schließen – und Gold vorübergehend sogar wieder zu überholen.

Der Aufholprozess ging einher mit besseren Wirtschaftsprognosen. Denn im Gegensatz zu Gold, das als Inflationsschutz und Krisenwährung gilt, hängt Platin weitaus mehr von konjunkturellen Faktoren ab: „Der Platinpreis profitiert vor allem von einer steigenden Nachfrage im Bereich der Automobilindustrie, da das Edelmetall hier vorrangig für die Herstellung von Katalysatoren verwendet wird“, so die Experten von GoldMoney, einem der weltweit größten Anbieter von physischen Edelmetallen für Anleger.

Versorgungsengpässe werten Platin auf

Zudem spielen politische Faktoren eine Rolle: In den wichtigsten Platin-Abbauländern Russland, Südafrika und Simbabwe kommt es immer wieder zu Spannungen, die das Risiko von Versorgungsengpässen mit sich bringen. Das schlägt auf dem relativ kleinen Platinmarkt besonders durch: „Nur 200 Tonnen produzieren die Platinminen pro Jahr – gegenüber 2.600 Tonnen Jahresproduktion bei Gold“, rechnet Fondsmanager Dennin vor.

Seite 2: Call-Optionsscheine setzen auf Platin als Gewinner

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...