Anzeige
28. März 2012, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Platin und Gold liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen

Ein spannendes Duell findet derzeit am Markt für Edelmetalle statt: Mal ist eine Feinunze Gold teurer als dieselbe Menge Platin, mal verhält es sich umgekehrt. Mit den neuen exotischen Call-Optionsscheinen von Goldman Sachs lässt sich auf den möglichen Sieger des Zweikampfes setzen.

GoldpreisentwicklungHistorisch betrachtet war Platin fast immer teurer als Gold, zeitweise um bis zu 40 %. Doch im Laufe des vergangenen Jahres näherten sich die Notierungen der beiden Edelmetalle immer weiter aneinander an.

Im Spätsommer 2011 drehten sich die Vorzeichen komplett um: Erstmals seit Anfang der 1990er-Jahre überholte der Goldpreis Platin. Zum Jahreswechsel 2011/12 war eine Feinunze Platin zeitweise sogar knapp über 200 USD billiger zu haben als dieselbe Menge Gold.

Aufholjagd des Platins

Anfang 2012 hat Platin allerdings zur Aufholjagd angesetzt. Der Anstieg seit Silvester fiel ungefähr doppelt so stark aus wie bei der Goldpreisentwicklung. „Auch für den weiteren Jahresverlauf sehen wir Platin stärker als Gold. Wir rechnen sogar damit, dass Platin teurer ist als Gold“, kommentierte vor rund zwei Wochen Torsten Dennin, Portfoliomanager des VCH Commodity Alpha Fonds.

Der Profi sollte schon nach kurzer Zeit Recht bekommen. Platin gelang es, die Lücke zu schließen – und Gold vorübergehend sogar wieder zu überholen.

Der Aufholprozess ging einher mit besseren Wirtschaftsprognosen. Denn im Gegensatz zu Gold, das als Inflationsschutz und Krisenwährung gilt, hängt Platin weitaus mehr von konjunkturellen Faktoren ab: „Der Platinpreis profitiert vor allem von einer steigenden Nachfrage im Bereich der Automobilindustrie, da das Edelmetall hier vorrangig für die Herstellung von Katalysatoren verwendet wird“, so die Experten von GoldMoney, einem der weltweit größten Anbieter von physischen Edelmetallen für Anleger.

Versorgungsengpässe werten Platin auf

Zudem spielen politische Faktoren eine Rolle: In den wichtigsten Platin-Abbauländern Russland, Südafrika und Simbabwe kommt es immer wieder zu Spannungen, die das Risiko von Versorgungsengpässen mit sich bringen. Das schlägt auf dem relativ kleinen Platinmarkt besonders durch: „Nur 200 Tonnen produzieren die Platinminen pro Jahr – gegenüber 2.600 Tonnen Jahresproduktion bei Gold“, rechnet Fondsmanager Dennin vor.

Seite 2: Call-Optionsscheine setzen auf Platin als Gewinner

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...