Anzeige
12. Juli 2012, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UI und Novethos starten Quant-Mischfonds

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal-Investment und der Münchener Vermögensverwalter Novethos starten einen globalen Multi-Asset-Fonds. Das Portfolio des SRM Systematic Growth UI (DE000A1JBY78) steuert Kollege Computer.

Multi-AssetEin ausgeklügeltes Risikomanagementsystem soll dafür sorgen, dass eventuelle Verlustphasen möglichst gering ausfallen. Aktuell liegt der regionale Schwerpunkt bei Aktien wie auch Anleihen auf den Emerging Markets.

Der Fonds investiert in erster Linie in Investmentfonds, ETFs und Zertifikate. Die Asset Allocation folgt einem quantitativen Analysesystem, das “eine emotionsfreie Portfoliosteuerung ermöglicht und in den vergangenen vier Jahren in zahlreichen Kundenportfolios zu sehr guten Risiko-Rendite-Profilen geführt hat. Wir haben mit dieser Strategie seit Beginn im November 2008 eine jährliche Rendite von im Schnitt 9,2 Prozent erzielt”, wirbt Novethos-Partner Ulrich Kniehase, der das Handelssystem entwickelt hat.

Und weiter: „Unser Anspruch ist es, weltweit diejenigen Anlageklassen und -instrumente zu kombinieren, die im jeweiligen Marktumfeld das größte Gewinnpotenzial besitzen, ohne das Risiko aus den Augen zu verlieren.“

Aktuell führt sein Computer-Modell zu einer Portfoliostruktur mit 35 Prozent Aktien, 40 Prozent Anleihen sowie elf Prozent Rohstoffen. Der regionale Schwerpunkt sowohl in den Aktienanlagen, als auch bei den Anleihen liegt in den Emerging Markets. “Der Liquiditätsanteil beträgt etwa 14 Prozent und signalisiert eine ebenfalls eher vorsichtige Markteinschätzung“, so Kniehase.

Der Investmentprozess läuft folgendermaßen ab: Aus mehreren hundert Fonds und anderen Finanzinstrumenten wird systematisch eine Best-of-Auswahl mit 36 Positionen errechnet. Als Auswahlkriterien dienen Kniehases Programm Renditekennzahlen, Kursschwankungsbreiten (Sharpe Ratio), maximale Verlustgrößen (MAR-Ratio) sowie eine niedrige Korrelation in Verlustphasen.

Das Gewicht der einzelnen Positionen im Fondsportfolio passt der elektronische Rechner monatlich an die Marktlage an. Kniehase: “In kritischen Marktphasen werden die individuellen Investitionsquoten verlustgefährdeter Titel schrittweise systematisch reduziert und Liquidität aufgebaut. Im Ergebnis soll sich aus den drei Bausteinen Instrumentenanalyse, Portfoliokonstruktion und Risikomanagement ein auf die jeweilige Marktlage angepasstes Fondsportfolio mit überschaubaren Verlustrisiken und überdurchschnittlichen Ertragschancen ergeben.”

Die jährlichen Verwaltungsgebühren liegen bei 1,725 Prozent. Eine Performance Fee von 15 Prozent auf den Mehrwert jenseits von vier Prozent kommt noch hinzu. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...