7. Mai 2012, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das Anleger-Leben kann so „easy“ sein

Trotz unlängst wieder vermehrt ins Bewusstsein der Anleger geratener Schuldenkrise überschlagen sich jetzt wieder Börsen-Optimisten mit geradezu wahnwitzigen Zukunftsprognosen für die nächsten Jahre beim DAX jenseits der 10.000-Punktemarke.
ZertifikateEin bekanntes Finanzblatt rief vor zwei Wochen sogar die Investoren auf, „die Chance des Lebens“ beim Schopfe zu packen, da die Aktienbewertungen so niedrig seien. Doch welcher Aktionär dürfte ernsthaft auf den Wert eines Titels blicken, wenn sich an den Märkten gerade wieder neues Ungemach zusammenbraut und er Gefahr laufen muss, von einem neuerlichen Crash erfasst zu werden.

Da haben es Zertifikate-Investoren sicher etwas leichter als Direktanleger, noch dazu wenn sie auf Produkte setzen, die mit hohen Puffern ausgestattet sind, die noch dazu europäisch d.h. stichtagsbezogen gehandhabt werden, wie bei dem neuen noch bis 11. Mai zeichenbaren Easy-Bonus-Maximum-Zertifikat der WestLB auf den Euro STOXX 50.

Denn hier bleibt das Risiko auf den finalen Stichtag, den 11. Mai 2018 begrenzt. Nur wenn der Index an diesem Tag die zwischen 59 und 64 Prozent des Auflageniveaus festzulegende Barriere erreicht oder unterschreitet, ist die in das Produkt eingebaute Bonus-Struktur zerstört. Was in der Zeit bis dahin passiert, ist dagegen irrelevant, mögen die zwischenzeitlichen Turbulenzen auch noch so heftig ausfallen.

Das Zertifikat verfügt neben der Bonus-Struktur aber zusätzlich auch noch über einen sogenannten Höchststands-Mechanismus, der die Kurse des Euro STOXX 50 an jedem elften eines Monats bis zur Fälligkeit „einfriert“. Sollte die angesprochene Barriere am Stichtag kurz vor Fälligkeit behauptet werden, hat der Investor damit nicht nur Anspruch auf den 20-prozentigen Bonus-Betrag, sondern besitzt darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, bei einem höheren Kurs des Index am finalen Stichtag bzw. an einem der zahlreichen monatlichen Beobachtungszeitpunkte während der Laufzeit stattdessen eine Auszahlung in der entsprechenden Höhe zu erhalten.

Seite 2: Das neue Zertifikat eignet sich für längerfristig orientierte Anleger

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Über ein Drittel kann die Garantieverpflichtungen nicht erfüllen

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichen die 2018 (2017: 39) erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Diese Unternehmen müssen dafür Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen. Das zeigt die Policen Direkt-Analyse der aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...