7. Mai 2012, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das Anleger-Leben kann so „easy“ sein

Trotz unlängst wieder vermehrt ins Bewusstsein der Anleger geratener Schuldenkrise überschlagen sich jetzt wieder Börsen-Optimisten mit geradezu wahnwitzigen Zukunftsprognosen für die nächsten Jahre beim DAX jenseits der 10.000-Punktemarke.
ZertifikateEin bekanntes Finanzblatt rief vor zwei Wochen sogar die Investoren auf, „die Chance des Lebens“ beim Schopfe zu packen, da die Aktienbewertungen so niedrig seien. Doch welcher Aktionär dürfte ernsthaft auf den Wert eines Titels blicken, wenn sich an den Märkten gerade wieder neues Ungemach zusammenbraut und er Gefahr laufen muss, von einem neuerlichen Crash erfasst zu werden.

Da haben es Zertifikate-Investoren sicher etwas leichter als Direktanleger, noch dazu wenn sie auf Produkte setzen, die mit hohen Puffern ausgestattet sind, die noch dazu europäisch d.h. stichtagsbezogen gehandhabt werden, wie bei dem neuen noch bis 11. Mai zeichenbaren Easy-Bonus-Maximum-Zertifikat der WestLB auf den Euro STOXX 50.

Denn hier bleibt das Risiko auf den finalen Stichtag, den 11. Mai 2018 begrenzt. Nur wenn der Index an diesem Tag die zwischen 59 und 64 Prozent des Auflageniveaus festzulegende Barriere erreicht oder unterschreitet, ist die in das Produkt eingebaute Bonus-Struktur zerstört. Was in der Zeit bis dahin passiert, ist dagegen irrelevant, mögen die zwischenzeitlichen Turbulenzen auch noch so heftig ausfallen.

Das Zertifikat verfügt neben der Bonus-Struktur aber zusätzlich auch noch über einen sogenannten Höchststands-Mechanismus, der die Kurse des Euro STOXX 50 an jedem elften eines Monats bis zur Fälligkeit „einfriert“. Sollte die angesprochene Barriere am Stichtag kurz vor Fälligkeit behauptet werden, hat der Investor damit nicht nur Anspruch auf den 20-prozentigen Bonus-Betrag, sondern besitzt darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, bei einem höheren Kurs des Index am finalen Stichtag bzw. an einem der zahlreichen monatlichen Beobachtungszeitpunkte während der Laufzeit stattdessen eine Auszahlung in der entsprechenden Höhe zu erhalten.

Seite 2: Das neue Zertifikat eignet sich für längerfristig orientierte Anleger

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...