Anzeige
29. Oktober 2013, 11:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China im Reform-Modus

Wirtschaftliches Wachstum wird in China genutzt, um Reformen voranzubringen. Daher rechnet Gam-Fondsmanager Michael Lai nicht mit einer weiteren Beschleunigung des Wachstums, auch wenn zuletzt gute Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte die Aussichten weiter verbessert haben.

China„Sollte die Wachstumsrate acht Prozent übersteigen, dürfte die chinesische Regierung diese Gelegenheit nutzen, um ihre Reformagenda noch schneller voranzutreiben“, so der Fondsmanager des Gam Star China Equity. Dies sei langfristig durchaus positiv zu sehen, weil die Maßnahmen eine nachhaltigere Wirtschaftsentwicklung zum Ziel hätten, könne kurzfristig aber die Bedingungen für einzelne Branchen erschweren.

 IT-Segment top, Energieversorger schwächeln

Schon jetzt gibt es laut Lai starke Unterschiede in der Entwicklung der Sektoren: “So verzeichnet etwa die IT-Branche im bisherigen Jahresverlauf Kursgewinne von rund 60 Prozent, während der Energiesektor im gleichen Zeitraum zweistellige Verluste hinnehmen musste. Diese Entwicklung dürfte sich noch eine Weile fortsetzen. Insbesondere klassische Sektoren der ,Old Economy‘ wie Banken, Telekommunikation und Energie werden unter den Auswirkungen der wirtschaftspolitischen Reformen leiden.“ Branchen wie Informationstechnologie, Umwelttechnik und Wohnimmobilien hält der Experte dagegen für aussichtsreich. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...