Commerzbank: Euroland startet durch

Die euroländische Wirtschaft scheint die Rezession hinter sich zu lassen: „Die Frühindikatoren im Euroraum haben zuletzt kräftig zugelegt. Unsere Modelle signalisieren, dass die Wirtschaft im zweiten Halbjahr stärker wachsen könnte als erwartet“, erklärt Dr. Ralph Solveen von der Commerzbank.

Mittelfristig werde sich der Euroraum aber nur langsam von den Folgen der Staatsschuldenkrise erholen, auch weil Kernländer wie Frankreich zunehmend unter wirtschaftlichen Problemen leiden, führt der Experte aus.

Kennzahlen überraschen Experten

Die Frühindikatoren der Commerzbank signalisieren – überraschend – ein gutes drittes Quartal. Solveen sagt: „Der kräftige Anstieg der Stimmungsindikatoren im Euroraum in den vergangenen Monaten hat die meisten Analysten – uns eingeschlossen – überrascht.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.