Anzeige
Anzeige
10. Januar 2013, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Convictions AM will in die Top Drei bei VV-Fonds

Mit Zufriedenheit blickt die französische Fondsboutique Convictions Asset Management auf das erste volle Geschäftsjahr in Deutschland. Im Segment vermögensverwaltender Fonds will die Gesellschaft kurzfristig zu den größten Playern zählen.

Philippe-Delienne-236x300 in Convictions AM will in die Top Drei bei VV-Fonds

Philippe Delienne, Convictions AM: “Erfolgreiche Ergebnisse für das erste Jahr unserer Geschäftstätigkeit.

Convictions AM wurde 2007 von dem Branchenveteranen Delienne gegründet, der nach Unternehmensangaben über 40 Jahre Erfahrung als Fondsmanager und Unternehmenslenker verfügt.

„Wir sind in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld mit unserem Vorzeigefonds Convictions Premium 2012 an den Markt herangetreten und können erfolgreiche Ergebnisse für das erste Jahr unserer Geschäftstätigkeit in Deutschland verbuchen“, zieht Vorstandsvorsitzender und Unternehmensgründer Philippe Delienne eine erste Bilanz.

Flaggschiff der Gesellschaft ist der Convictions Premium (FR0010687038), der sich aus der Historie des Unternehmens als Family Office heraus entwickelte. Convictions AM managt den über 500 Millionen Euro schweren vermögens-verwaltenden Fonds mit einer Global Macro Top Down-Strategie.

7,7 Prozent Performance

Ziel ist eine annualisierte Rendite von sieben Prozent bei einer maximalen Volatilität von ebenfalls sieben Prozent. Zum 31. Dezember 2012 erzielte der Convictions Premium eine Performance von 7,7 Prozent für das Jahr (seit Auflegung 56,6 Prozent).

Seniorportfoliomanager und CIO Alexandre Hezez ist neben Delienne und zehn weiteren Fondsmanagern für das insgesamt vier Fonds umfassende Produktangebot von Convictions AM zuständig.

In Deutschland ist derzeit nur der Convictions Premium zugelassen und findet bereits guten Anklang bei ausgewählten Banken, Family Offices und Plattformen.

„Ziel ist es, in den kommenden zwei bis drei Jahren unseren Bekanntheitsgrad strategisch auszubauen und einer der ersten drei Anlaufpartner zu werden, wenn es um eine Anlage in einen vermögensverwaltenden Fonds geht“, erläutert Philippe Weller, Vertriebsleiter für Deutschland.

Weller leitet das Deutschlandgeschäft noch aus Paris heraus; ein Deutschland-Büro ist in naher Zukunft nicht ausgeschlossen, ist jedoch von der allgemeinen Geschäftsentwicklung im Land abhängig. (fm)

Foto: Convictions AM

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo: Bläser folgt auf Christ

Nach nur 20 Monaten scheidet Harald Christ (45) als Vorsitzender der Ergo Beratung und Vertrieb AG (EBV) und Mitglied des Vorstands der Ergo Deutschland AG zum 31. Dezember 2017 aus. Olaf Bläser (48), Mitglied des Vorstands der Ergo Beratung und Vertrieb AG, übernimmt den Vorsitz des Vorstandes und folgt Christ auch in den Vorstand der Ergo Deutschland AG.

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...