Vermögensverwalter: Kein Kurssturz befürchtet

Die Stimmung auf dem Börsenparkett ist bestens. Der deutsche Aktienindex Dax erklimmt wieder Rekordniveaus jenseits der 8.000 Punkte. Nur ein Fünftel der Vermögensverwalter erwartet aktuell einen Rückfall.

Das hat die Dab Bank mit Sitz in München im Rahmen ihrer monatlichen Börsentrendumfrage herausgefunden. Konkret vermuten rund 21 Prozent der Befragten im Mai fallende Kurse. Die Hälfte geht von gleich bleibenden Märkten im Mai aus, 29 Prozent von steigenden Aktienkursen.

Optimisten bilden Mehrheit

Laut Dab Bank hält die Hälfte der Befragten deutsche Aktien für fair bewertet, für 36 Prozent sind sie unter- und für zwölf Prozent überbewertet.

Die Zahl der Pessimisten hat sich damit gegenüber dem Vormonat allerdings verdreifacht.

Eine kritische Meinung hat Stefan Grommer, Geschäftsführer der Plückthun Asset Management GmbH. Er hält deutsche Unternehmen nicht für Kaufgelegenheiten: „Die aktuelle Börsenlage zeichnet sich durch eine hohe Liquidität aus, die an den europäischen Kapitalmärkten trotz rückläufiger Gewinnprognosen der Unternehmen zu ansteigenden Kursen geführt hat. Aufgrund der weiterhin ungelösten Euro-Staatsschuldenkrise sind wir nicht besonders optimistisch für die Entwicklung des deutschen Aktienmarktes. Die außereuropäische konjunkturelle Entwicklung und insbesondere die Entwicklung der globalen Unternehmensgewinne ist signifikant besser als in der Eurozone. Daher kann gerade jetzt eine internationale Diversifikation Schwankungsrisiken minimieren und Renditechancen optimieren.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.