Emerging Markets: Pictet setzt auf Unternehmensanleihen

Pictet Asset Management baut sein Fondsangebot für Anleihen aus den Emerging Markets aus und bietet deutschen Kunden den Pictet Emerging Corporate Bonds (LU0844696459) an. Seit Auflage im November 2012 haben Anleger rund 450 Millionen Euro in den Fonds eingezahlt.

„Durch den Fonds erhält der Anleger Zugang zur dynamisch expandierenden Anlagekategorie der Unternehmensanleihen aus Schwellenländern“, sagt Fondsmanager Alain-Nsiona Defise. Sein Ziel ist es, über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren jährlich um zwei Prozent besser abzuschneiden als der Index JP Morgan CEMBI Broad Diversified (vor Gebühren).

Hohe Renditen und gute Unternehmensdaten

Ex-JP-Morgan-Manager Defise wird von einem Team aus vier Kreditanalysten für Unternehmensanleihen unterstützt. „Unternehmensanleihen aus Schwellenländern bieten Anlegern die Möglichkeit, die attraktiven Renditen und kräftigen Fundamentaldaten von Unternehmen in Schwellenländern zu nutzen“, meint Defise.

Und weiter: „Die Unternehmen der Schwellenmärkte weisen im Vergleich zu jenen der Industrieländer eine niedrigere Verschuldung und höhere Erträge auf. Mit 70 Prozent Investment-Grade-Anleihen sowie Ausfallquoten und Recovery Rates, die mit anderen Anlageklassen vergleichbar sind, ist die Anlagekategorie somit sicherer, als es für Anleger zunächst den Anschein haben mag.“

Die Management Fee beträgt 1,5 Prozent per annum und der Aufschlag für die Ausgabe maximal fünf Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.