Anzeige
18. Oktober 2013, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Immer das große Ganze im Blick”

Der französische Asset Manager Convictions will den deutschen Markt erobern. Gründer und CEO Philippe Delienne erklärt seine Strategie.

Investoren-Delienne-Philippe1 in Immer das große Ganze im Blick

“Der Werterhalt und Wertzuwachs bei moderatem Risiko stehen beim Convictions Premium immer im Vordergrund.”

Cash.: Welche Ziele haben Sie sich auf dem deutschen Fondsmarkt gesetzt?

Delienne: Unser Ziel ist es, in den kommenden zwei bis drei Jahren unseren Bekanntheitsgrad auszubauen und ein wichtiger Anlaufpartner zu werden, wenn es um eine Anlage in einem vermögensverwaltenden Fonds geht.

Convictions Asset Management ist eine aufstrebende Fondsboutique, die 2007 gegründet wurde; ich selbst habe über 40 Jahre Erfahrung. Die Anfänge nahm die Fondsgesellschaft als Family Office im Jahr 2003 – vom eigenen Erfolg überzeugt, haben wir unseren Flaggschifffonds 2008 weiteren französischen Investoren geöffnet und bieten ihn seit Anfang 2012 auch in Deutschland an.

Was zeichnet die Philosophie Ihres Unternehmens aus?

Unsere Unternehmensphilosophie „Beobachten, Verstehen, Investieren“ haben wir bewusst einfach und klar ausgedrückt. Denn das langfristig erfolgreiche Management von Fonds zeichnet sich durch genau diese Fähigkeiten aus: Wir beobachten ausführlich, denn bei einer Global-Macro-Top-down-Strategie zählt das große Ganze.

Um unseren Überblick über die aktuellen wirtschaftlichen, geopolitischen und kulturellen Entwicklungen weltweit zu schärfen, haben wir ein Team an einzigartiger Expertise zusammengestellt. Wir versuchen ebenfalls intensiv zu verstehen, das heißt, dass wir die Treiber und Aspekte, die diese Wirtschafts- und Politgeschehen lenken, frühzeitig deuten und einordnen zu können.

Dazu nutzen wir speziell entwickelte technische Systeme, die die Arbeit unserer Analysten hervorragend ergänzen und uns gezielt Informationsund Zeitvorsprünge liefern, die über die gängigen Informationen für Marktzyklen hinausgehen. Convictions AM investiert umsichtig – nach stringenten Risikokriterien.

Der Convictions Premium Fonds ist ein Produkt mit niedriger Volatilität, die intensiv beobachtet und durch zusätzliche Risikomanagementsysteme und Stop-Loss- Funktionen eingeschränkt wird.

Warum haben Sie sich entschieden, nur einen Fonds in Deutschland anzubieten?

Wir sind ein wertkonservatives Unternehmen und aus dem Family Office, das ich gegründet habe, heraus gewachsen. Insgesamt bieten wir französischen Investoren vier Fonds sowie Spezialfondsmandate an und verwalten ein Vermögen von über 500 Millionen Euro per 31. August 2013.

Wir setzen auf organisches Wachstum – das bedeutet für uns auch, dass wir unsere Fonds erst in weitere Länder wie Deutschland exportieren, wenn diese eine bestimmte Größe erreichen und über eine gesetzten Track Record verfügen.

Was hebt den Convictions Premium vom Wettbewerb ab?

Der Fonds ist ein vermögensverwaltendes Produkt für alle Marktgegebenheiten; der flexible Mischfonds greift die Idee der konservativen Vermögensverwaltung auf, geht aber darüber hinaus. Er ist in Euro aufgelegt und investiert in sämtliche Assetklassen.

Mit seinem moderaten Risikoprofil und guten Ergebnissen ist der Convictions Premium ein ausgezeichnetes Produkt für ein ausgewogenes Portfolio.

Seite zwei: Wofür benötigen Sie den „Rat der Weisen“?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Grundsicherung: CDU-Politiker Laumann fordert Rentenzuschlag

Wer im Alter von finanzieller Grundsicherung abhängig ist, sollte nach dem Willen des CDU-Arbeitnehmerflügels einen Rentenzuschlag von 25 Prozent bekommen. Dieses Modell schlug der Vorsitzende der Vereinigung am Mittwoch in der “Rheinischen Post” vor.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

Multi Asset: Vorsicht, Märkte am Scheideweg!

Durch Marktkorrekturen und die gestiegene Volatilität in diesem Jahr sind Anlageentscheidungen anspruchsvoller geworden – auch für solche Investoren, die auf eine ausgewogene Mischung von Anlageklassen in ihrem Portfolio achten. Thomas Kruse, Amundi Deutschland, sagt, warum der Fokus auf Qualität in Zukunft noch wichtiger wird.

mehr ...

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...