Anzeige
Anzeige
16. Mai 2013, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bei Aktienhöchstständen mitfeiern

Die Aktienmärkte kannten in den vergangenen Tagen nur noch eine Richtung – nach oben. Und auch in drei der vier vergangenen Jahre konnten Anleger mit der richtigen Aktienauswahl eine Menge Geld verdienen.

Kolumne von Achim Küssner, Schroders

Küssner

Küssner

Achim Küssner, Schroders

Die Aktienmärkte kannten in den vergangenen Tagen nur noch eine Richtung – nach oben. Und auch in drei der vier vergangenen Jahre konnten Anleger mit der richtigen Aktienauswahl eine Menge Geld verdienen.

Auch unsere jüngste Anlegerstudie belegt, dass derzeit Aktien stärker auf der Einkaufsliste der Anleger stehen – und hierbei vor allem Europa, die Schwellenländer, Asien und die USA.

Festverzinstes unattraktiv

Denn festverzinsliche Investments haben es schwer, Renditen über dem Inflationsniveau zu erzielen. Nachdem die Notenbanken in den USA, in Großbritannien und Japan die Zinsen praktisch abgeschafft haben, ist auch die EZB nach der Leitzinssenkung auf 0,5 Prozent auf dem besten Wege dorthin. Sogenannte risikofreie Anleihen wie etwa Bundesanleihen gleichen nicht einmal die Teuerungsrate aus.

Das sind Faktoren, die offenbar noch nicht ausreichend verstanden wurden. Denn wie sonst kann man sich die Zurückhaltung deutscher Anleger erklären? Sicherlich nicht mit einem bewussten Vermögensverzicht. Wahrscheinlicher ist, dass die Anleger in Geldfragen stärker an die Hand genommen werden müssen und mehr Beratung brauchen.

Die Verunsicherung ist irgendwo ja auch verständlich. „Aktien – schön und gut, aber wann soll ich mir welche Titel aus welchen Ländern und in welcher Währung ins Depot legen?“, mag sich so mancher Privatanleger fragen. Zwar gibt es an der Börse keine Garantien, aber dafür Profis, die sich jeden Tag mit solchen Fragen näher beschäftigen. Zum Beispiel Manager vermögensverwaltender Fonds – ihr Job ist es, die Chancen und Risiken an den Märkten zu erkennen, somit können Anlegern schwierige Anlageentscheidungen abgenommen werden.

Bei der Portfolio-Bestückung muss schließlich einiges beachtet werden: Welche Anlageklasse, welches Timing, welche Währung oder welche Einzelwerte sollen es sein? Entscheidungen, die vielen Privatanlegern häufig schwer fallen dürften, da sie nicht so nah an Märkten und wichtigen Informationen dran sind. Aufgrund seines Know-Hows kann ein guter Fondsmanager in vermögensverwaltenden Fonds mehrere Anlageklassen zusammenstellen und das Risiko entsprechend des Anlegerprofils managen.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal eines vermögensverwaltenden Fonds ist zudem seine mittel- bis langfristige Performance. Das Anlagevehikel soll nicht nur Erträge erwirtschaften, wenn die Börsen in bestimmten Phasen nach oben ausschlagen, sondern möglichst über Jahre hinweg positive Renditen erzielen. Nur so kann das hart erarbeitete Vermögen vor der schleichenden Geldentwertung geschützt werden. Und da in jedem vermögensverwaltenden Fonds auch Aktien enthalten sind, können Anleger auch so bei Höchstständen in Frankfurt und New York mitfeiern.

 

Autor Achim Küssner ist Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH.

Foto: Schroder Investment Management

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...