Mainfirst geht nach Spanien

Die Mainfirst Bank AG hat eine Niederlassung in Madrid eröffnet und will nun auch institutionelle Brokerage-Dienstleistungen für Aktien von der iberischen Halbinsel anbieten.

Die Cuatro Torres sind das Wahrzeichen des Business Districts in Madrid.

Das neue Team, bestehend aus zehn Spezialisten, wird von Filipe Correia da Silva geleitet. Ziel von Mainfirst ist, in Spanien ein lokal verankertes Aktienresearch-Produkt anzubieten – mit Analysten vor Ort, die eine fundamental ausgerichtete und unabhängige Meinung zu den beobachteten Unternehmen vertreten. Dabei wird das Madrider Team eng mit den Research-, Sales- und Handelsbereichen der bestehenden Mainfirst-Standorte in Frankfurt, London, New York, München, Mailand, Paris und Zürich zusammenarbeiten.

„Das iberische Aktienresearch-Produkt ist Bestandteil unseres Engagements in den Kernländern Europas – und das mit Fokus auf alle wichtigen Sektoren. Für unsere institutionellen Kunden wird die iberische Halbinsel ein sehr interessanter Markt mit großem Potenzial für Stock picking und Alpha-Generierung werden“, erklärt Ebrahim Attarzadeh, Partner und Leiter Aktien bei Mainfirst.

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.