Anzeige
14. August 2013, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CVM startet Mittelstandsfonds

Die Dortmunder Investmentgesellschaft Capiton Value Management (CVM) hat den “CVM Long Term Value” (DE000A1J17U1) lanciert. Der Fonds investiert in börsennotierte Unternehmen des deutschen Mittelstands.

MittelstandZum Anlageuniversum gehören Small und Micro Caps. Vor allem unterbewertete Aktien sollen identifiziert werden. Finanzdienstleister HSFP übernimmt die Vermarktung.

“Attraktive mittelständische Unternehmen”

HSFP-Geschäftsführer Walter Vogl sagt: “Vor allem im deutschen Mittelstand finden sich attraktiv bewertete Unternehmen, die sich ganz unabhängig von Eurokrise & Co. entwickeln.”

Der Value-Investmentansatz sieht eine mehrjährige Haltedauer an den Beteiligungen vor. “Wir nehmen unsere Rolle als Gesellschafter sehr ernst”, so CVM-Vorstand Sönke Papenhausen: “Daher ist die Zahl der Unternehmen in unserem Portfolio auch begrenzt, und die Beteiligungsquoten sind entsprechend höher. Aktuell befinden sich im CVM Long Term Value 18 deutsche Mittelständler aus sieben Branchen mit einer durchschnittlichen Marktkapitalisierung von 150 Millionen Euro. Zur Risikobegrenzung tragen vor allem die Fokussierung auf Qualitätsunternehmen, der permanente Kontakt zu den Unternehmen sowie eine ausreichende Sicherheitsmarge bei.”

Außerdem kauft der Fonds Wandelanleihen beziehungsweise andere festverzinsliche Wertpapiere, die insbesondere von den gehaltenen Beteiligungen emittiert werden.

Rechtsform des Fonds ist “Sonstiges Sondervermögens”. Die Rücknahme der Anteile ist stark begrenzt. Es gibt zwei Rücknahmetermine pro Jahr und einen Monat Kündigungsfrist. Der Fonds kostet laut HSFP jährlich 1,25 Prozent an Gebühren. Hinzu kommt eine Performance Fee von 20 Prozent, wenn die Benchmark Rex Rendite 10 Jahre plus zwei Prozentpunkte übertroffen wird. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...