Anzeige
19. Dezember 2013, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pictet AM: Unsicherheit für Schwellenländer beseitigt

Pictet Asset Management sieht in der Entscheidung der Federal Reserve Bank (Fed), das Volumen der Anleihekäufe zu reduzieren, einen Wendepunkt für die Rentenmärkte der Schwellenländer.

Foto Walter-Liebe in Pictet AM: Unsicherheit für Schwellenländer beseitigt

Walter Liebe, Pictet AM: “Es besteht die Chance auf ein positives Jahr für Schwellenländeranleihen.”

Die von der amerikanischen Notenbank beschlossene Reduzierung der Käufe von Staats- und Hypothekenanleihen in einem Umfang von zehn Milliarden US-Dollar sorgt nach Meinung der Investmentgesellschaft Pictet AM dafür, die Unsicherheit aus den Schwellenländer-Märkten zu beseitigen. Denn parallel zur Ankündigung habe Ben Bernanke zugleich einerseits betont, dass die Leitzinsen noch für lange Zeit niedrig bleiben würden und andererseits die Drosselung kein Automatismus sei und sich die Fed eine Verlangsamung derselben bei wieder nachlassender Konjunkturdynamik vorbehalte.

Profi-Anleger stehen in den Startlöchern

“Es besteht eine realistische Chance, dass mit dem Schritt der Fed ein positives Anlagejahr 2014 für Schwellenländer-Rentenanlagen eingeleitet werden kann. Es wird nun nicht mehr damit gerechnet, dass die US-Renditen massiv ansteigen. Somit wird früher oder später die Jagd nach Rendite weitergehen”, sagt Walter Liebe, Fondsmanager der Pictet Emerging Market Debt Fonds. Nach wie vor bestünde eine starkes Interesse institutioneller Anleger an Schwellenländeranleihen, die jedoch in den vergangenen Wochen nicht bereit gewesen seien, in den Markt einzusteigen. Nunmehr könnten die Mittelzuflüsse wieder in den positiven Bereich drehen, was auch durch die Währungen der Schwellenländer unterstützt werden sollte.

Geteiltes Echo der Schwellenländer

“Die Reaktion der Schwellenländer war gemischt, wobei es keine heftige Reaktion gab. Eine Reihe von Emerging-Market-Währungen zeigten festere Notierungen gegenüber dem US-Dollar und die Renditen sanken leicht. Allerdings werden die nächsten Tage und Wochen zeigen müssen, wie die Marktteilnehmer nach der feiertagsbedingten Abwesenheit mit der neuen Nachrichtenlage umgehen”, so Liebe weiter.

Die Aktienmärkte reagierten mit deutlichen Zuwächsen. Am Donnerstag zur Mittagszeit notierten sowohl der Dax als auch der Euro Stoxx deutlich über einem Prozent im Plus. Ein ähnliches Bild zeigte der japanische Leitindex Nikkei. (fm)

Foto: Pictet Asset Management

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...