Rothschild stärkt Präsenz in London

Der französische Vermögensverwalter Edmond de Rothschild eröffnet ein Bankhaus in London, um sein Angebot an Dienstleistungen auf der Insel zu bereichern.

Die neue Geschäftssparte soll das bestehende Angebot an Dienstleistungen für Privatkunden um die Bereiche Strategie-und Finanzberatung, Strukturierung, Anlageberatung und individuelle Vermögensverwaltung ergänzen. Henrik Schliemann wird Geschäftsführer der Private Merchant Bank.

Ziel: Mehr Geschäft auf der Insel

Edmond de Rothschild (EdR) bezeichnet sich als unabhängiger Familienkonzern, der auf die Bereiche Asset Management und Private Banking spezialisiert ist. Christophe de Backer, Vorstandsvorsitzender der Edmond-de-Rothschild-Gruppe, sagt: „Wir wollen unseren Kunden durch den Ausbau unserer Präsenz und Expertise in London zukünftig ein noch breiteres Angebot an maßgeschneiderten und individuellen Dienstleistungen bieten können.“

Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, die verwalteten Vermögenswerte der Gruppe von derzeit rund 120 auf rund 155 Milliarden Euro zu erhöhen und sich damit als einer der europäischen Marktführer zu etablieren. Unter der Führung von Richard Briance, dem Geschäftsführer des Londoner Büros, baut EdR seine Aktivitäten am globalen Finanzplatz London weiter aus. Die Gruppe ist nach eigenen Angaben inzwischen seit dreißig Jahren in London vertreten.

Ein Ausbau des institutionellen Asset-Management-Geschäfts in London ist für 2014 geplant. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.