Anzeige
2. Oktober 2013, 09:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment startet Euro-Rentenfonds

Union Investment, Frankfurt, offeriert Anlegern hierzulande ab sofort den Rentenfonds “Uni Euro Anleihen” (LU0966118209). Dieser investiert vornehmlich in Euro-Anleihen, deren Emittenten können aber rund um den Globus ansässig sein.

Union InvestmentDas Anlageuniversum umfasst Staatsanleihen, Unternehmensanleihen sowie Pfandbriefe. Darüber hinaus können Union Investment zufolge Fremdwährungen, Anleihen aus den Emerging-Markets sowie Rentenpapiere mit einem High-Yield-Rating beigemischt werden.

Grundsätzlich legt Fondsmanager Rüdiger Kerth immer in Anleihen mit mittlerer Laufzeit an. Je nach Marktsituation kann Kerth davon abweichen.

Kehrt: “Rückgang der Risikoaufschläge bietet Kurschancen”

Bei Emittenten aus der Eurozone setzt Kehrt derzeit auf Länder aus der Peripherie wie Italien und Spanien. Bundesanleihen gewichtet er dagegen gering.

„Wir erwarten einen weiteren Rückgang der Risikoaufschläge zwischen Anleihen der Euro-Peripheriestaaten einerseits und Bundesanleihen andererseits. Das verspricht steigende Notierungen“, so der Fondsmanager. Die Finanzbranche ist stark im Portfolio vertreten. Der Bestand an Unternehmensanleihen sei zurzeit gleichmäßig auf Industrie- und Bankanleihen verteilt.

Schwellenländer wie Mexiko und Polen im Visier

In den vergangenen Monaten hatten die Emerging Markets mit enormen Kapitalabflüssen zu kämpfen. Auslöser war die Ankündigung der US-Notenbank, ihre Anleihekäufe zurückzufahren. Sämtliche EM-Assetklassen wurden dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Kerth hält den Ausverkauf in einigen Ländern für übertrieben und nutzt die Kurskorrektur gezielt zum Einstieg: „Ein guter Einstiegszeitpunkt für Anleger. In Mexiko und Polen beispielsweise ist der Bewertungsabschlag fundamental nicht zu erklären. Beide Länder weisen solide Staatsfinanzen auf und sind nur in geringem Ausmaß von ausländischem Kapital abhängig. Aus diesem Grund rechnen wir hier mit einer Wertaufholung.“

Neben einem Ausgabeaufschlag von bis zu drei Prozent fällt eine Verwaltungsvergütung von 0,6 Prozent pro Jahr an, maximal können es 0,9 Prozent jährlich sein. Außerdem erhebt Union Investment eine Performance Fee von bis zu 25 Prozent der Outperformance gegenüber dem Index Merrill Lynch EMU Large Cap. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...