Anzeige
Anzeige
7. März 2013, 16:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Venezuela: Investoren müssen aufpassen

Der Tod des Präsidenten Hugo Chávez und die hohe politische Unsicherheit haben das geschäftliche Risiko in Venezuela erhöht. Zu diesem Schluss kommt der belgische Kreditversicherer Delcredere.

Venezuela-408-255x300 in Venezuela: Investoren müssen aufpassenOb das Vertrauen der Kapitalanleger in das südamerikanische Land wieder hergestellt werden kann, hängt laut Delcredere maßgeblich vom Ergebnis der Präsidentschaftswahlen ab, die innerhalb von 30 Tagen ausgerufen werden müssen.

Auf die Wahl kommt es an

„Wenn Vizepräsident Nicolás Maduro gewinnt, wird er den politischen Kurs Chávez‘ fortsetzen. Sollte der Oppositionskandidat Henrique Capriles als Sieger aus der Wahl hervorgehen, wird er notwendige Reformen wie die Bekämpfung der Staatsverschuldung und mehr Freiheiten für Unternehmen in Angriff nehmen. Da die Nationalversammlung und die meisten staatlichen Institutionen von Chávisten dominiert werden, wird die Umsetzung für seine Partei allerdings extrem schwierig“, erklärt Christoph Witte, Deutschland-Direktor des Kreditversicherers.

Bereits wegen der Abwertung der Landeswährung Bolívar gegenüber dem US-Dollar hat Delcredere das Geschäftsrisiko für Venezuela unlängst mit der höchsten Risikoklasse bewertet. Unternehmen müssen seit Anfang Februar 6,30 statt 4,30 Bolívar für einen US-Dollar zahlen.

“Durch die hohe Abhängigkeit des Landes von Konsumgüterimporten wird die Abwertung aller Voraussicht nach dazu führen, dass die ohnehin schon hohe Inflationsrate weiter steigt. Zudem rechnen wir damit, dass sich die lebensnotwendigen Güter verknappen – auch wenn die Regierung bereits angekündigt hat, ähnlich wie nach der Abwertung im Januar 2010 gegenüber Preiserhöhungen vorgehen zu wollen“, so Witte.

Eine weitere Abwertung der Währung ist laut Delcrederes Deutschland-Direktor nicht ausgeschlossen, da eine hohe Diskrepanz zwischen dem offiziellen und dem inoffiziellen Wechselkurs besteht. Darüber hinaus befinden sich die Währungsreserven auf einem sehr niedrigen Niveau. Zwar erwartet Delcredere, dass sich die Währungsreserven in den kommenden Monaten aufgrund der nachlassenden Importe infolge der Abwertung stabilisieren. Sollte die Währung jedoch ihren Abwärtskurs fortsetzen, will Delcredere auch das kurzfristige politische Risiko, das die Liquidität Venezuelas widerspiegelt, nach unten korrigieren. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...