Anzeige
22. Januar 2014, 18:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Danske: Aussichtsreiche Aktien

Investoren werden in diesem Jahr mit Aktien-Anlagen gute Chance haben, ihr Geld zu vermehren. Das meint Bo Bejstrup Christensen, Chefanalyst der dänischen Fondsgesellschaft Danske Invest.

Bo Rse-750 in Danske: Aussichtsreiche Aktien

Sein globaler Ausblick: „Unsere Erwartungen für das Wachstum der Weltwirtschaft sind optimistisch – vor allem durch die positiven Signale der US-amerikanischen Volkswirtschaft. Auch in Europa zeichnet sich ein Aufschwung ab.“ Er sehe eine divergente Entwicklung – auf der einen Seite den Aufwärtstrend in den USA und Europa und auf der anderen Seite eine Rezession in den Schwellenländern.

Zu viele Schulden bei zu wenig Wachstum

„In den Schwellenländern, allen voran China, ist das Kreditwachstum mit zwanzig Prozent viel zu hoch im Vergleich zum Wirtschaftswachstum, das inklusive Inflation eine Rate von zwölf Prozent aufweist. Wir prognostizieren, dass die Schwellenländer in eine Rezession rutschen“, erklärt der Danske-Eperte seine Sorgen.

Bis zu zehn Prozent mit Aktien

Das Wachstum Chinas soll allerdings nach seinen Analysen lediglich von aktuell siebeneinhalb Prozent um maximal anderthalb Prozent Prozent zurückgehen. Insgesamt werde die Weltwirtschaft wachsen, so Christensen: “Mit der insgesamt positiven Entwicklung der Weltwirtschaft im Blick lässt sich die Anlage in Aktien auf Basis eines fundierten Stock-Pickings empfehlen. Die Aktienrenditen sollten sich analog zum prognostizierten Gewinnwachstum bei acht bis zehn Prozent bewegen. Anlegern in Anleihen steht 2014 vermutlich wieder ein schweres Jahr bevor. Hier können unseres Erachtens nur bei Unternehmensanleihen noch gute Erträge erzielt werden.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...