Anzeige
15. Juli 2014, 08:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börsengehandelte Währungskörbe von ETF Securities

ETF Securities, einer der weltweit agierenden Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs) macht Investoren nun auch Währungskörbe über ETPs zugänglich. Die neuen Währungsprodukte wurden am Montag an der Deutschen Börse gelistet.

W Hrungen750 in Börsengehandelte Währungskörbe von ETF Securities

ETF Securities: Mehrere Währungen in einem Produkt

Sie sollen Investoren einen transparenten und kosteneffizienten Zugang zu den Devisenmärkten bieten, indem mehrere Währungen gleichzeitig abgebildet werden.

“Einzigartige Renditequelle”

“Mit den neuen Produkten entwickeln wir unser Angebot an Währungs-ETPs konsequent weiter. Währungskörbe bieten Investoren eine einzigartige Renditequelle, da sie einen direkten Zugang zu zentralen Investmentthemen ermöglichen, die die Entwicklung an den Finanzmärkten wesentlich mitbestimmen”, sagt Martin Arnold, Senior Analyst im Research-Team von ETF Securities, und ergänzt: “Investoren können mit den neuen Produkten taktische Investments umsetzen und ihre Währungspositionen aktiv steuern. Dies ist insbesondere angesichts der ultralockeren Geldpolitik entscheidend für die Gesamtperformance des Portfolios.”

Die neuen ETPs auf Währungskörbe bestehen aus vier taktischen und einem strategischen Währungskorb. Die taktischen Währungskörbe werden jeweils in einer Long- und in einer Short-Variante angeboten.

G10-Währungen als Vergleichsgröße

Der ETF Securities US Dollar G10 Basket, der ETF Securities Euro G10 Basket und der ETF Securities Pound Sterling Basket bilden jeweils einen Index von Morgan Stanley ab, der die relative Entwicklung des US-Dollar, des Euro und des Britischen Pfunds im Vergleich zu den G10-Währungen widerspiegelt.

Der ETF Securities Commodity Currency Basket bildet einen Index von Morgan Stanley ab, der die Entwicklung von Währungen widerspiegelt, deren Volkswirtschaften sehr stark vom Export von Rohstoffen abhängen. Der Korb enthält den Australischen Dollar, den Neuseeländischen Dollar, die Norwegische Krone und den Kanadischen Dollar. Die vier Währungen sind allgemein als Rohstoffwährungen bekannt.

Dollar versus G10-Währungen

Der strategische Währungskorb basiert auf vier verschiedenen Strategiekomponenten, die unterschiedliche Investmentthemen innerhalb des Währungssektors widerspiegeln: Der ETF Securities Multi-FX Basket bilfdet einen Index von Morgan Stanley ab, der Renditegelegenheiten bei den G10-Währungen gegenüber dem US-Dollar identifiziert und wahrnimmt.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...