Anzeige
Anzeige
28. Mai 2014, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Zukunft der Diversifikation

Es dürfte sich mittlerweile überall herumgesprochen haben, dass es keine risikolose Geldanlage gibt. Da Risiko – mal mehr, mal weniger – immer im Spiel ist, nützt es auch nichts, vor diesem Einflussfaktor die Augen verschließen zu wollen.

Gastbeitrag von Alexander Lehmann, Invesco

Diversifizierung

Der wohl radikalste Ansatz besteht darin, vom Anlageklassenkonzept traditioneller Mischfonds wegzugehen und Fondsmanager nicht länger in ihrem Gestaltungsspielraum zu beschränken.

Im Gegenteil, institutionellen wie privaten Investoren bleibt keine andere Wahl, als sinnvoll mit dieser Größe umzugehen und sie in ihrem Anlageverhalten so zu berücksichtigen, dass die jeweils angestrebten Anlageziele tatsächlich erreicht werden.

Königsweg Diversifikation

Risiko zu verringern, indem man diversifiziert, also das Risiko auf mehrere Anlagen verteilt, gilt schon seit langem als Königsweg. Entscheidend für den Anlageerfolg ist es allerdings, nicht einfach blind mehrere Anlagen zusammen zu würfeln, sondern die richtige, weil ausgewogene Mischung zu finden.

Vor dem Hintergrund der jüngsten Finanzkrise und den immer kürzer werdenden Marktzyklen stellt sich insbesondere die Frage, wie Diversifizierung in Zukunft aussehen muss, damit sie ihren Zweck weiterhin wirkungsvoll erfüllen kann.

Freier Gestaltungsspielraum für Fondsmanager 

Der wohl radikalste Ansatz in diesem Zusammenhang besteht darin, vom Anlageklassenkonzept traditioneller Mischfonds wegzugehen und Fondsmanager nicht länger in ihrem Gestaltungsspielraum zu beschränken, indem man ihnen vorgibt, welchen Anteil eine Anlageklasse in einem Portfolio maximal haben darf.

Im Vordergrund stehen stattdessen hochkarätige Investmentideen, von denen die Fondsmanager überzeugt sind – unabhängig davon, zu welcher Anlageklasse oder Anlageregion sie gehören.

Dreistufiger Investment-Prozess

Ziel dieser so genannten “Targeted Return”-Strategie ist es, über einen Zeitraum von drei Jahren über alle Markphasen hinweg positive Renditen in Höhe des 3-Monats-Euribor-Zinssatzes plus weiteren fünf Prozent zu erzielen – und das bei einer Volatilität, die nur etwa halb so groß ist wie die globaler Aktien.

Um ein erfolgreiches Portfolio bester Investmentideen zusammenstellen zu können, ist ein dreistufiger Prozess erforderlich. Im ersten Schritt muss ein unabhängiges Research die Tauglichkeit der Ideen bestätigen, im zweiten Schritt ist es die Aufgabe des Fondsmanagements, die passenden Ideen miteinander zu kombinieren, bevor im abschließenden dritten Schritt die Investitionen tatsächlich umgesetzt werden. Fortlaufende Überprüfungen des Portfolios runden die Strategie ab.

Seite zwei: Moderne Rentenanlagen setzen auf Flexibilität

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitalisierung in der PKV: Ohne Kundenvertrauen geht nichts

Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, transparenter und effizienter zu arbeiten und einen besseren Zugang zum Kunden zu erhalten – die PKV kämpft momentan allerdings noch gegen allgemeines Misstrauen und ungeklärte Datenschutzregelungen.

mehr ...

Immobilien

GdW: Abwärtstrend bei Baugenehmigungen ist bedenklich

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent gesunken. Von einem anhaltenden Aufschwung könne keine Rede mehr sein, mahnt der Wohnungsverband GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

BVK-Vizepräsident im Amt bestätigt

Der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Gerald Archangeli (48) ist auf der Jahreshauptversammlung des Verbands am 18. Mai 2017 in Bonn für eine weitere vierjährige Amtszeit einstimmig wiedergewählt worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...