GAM: Börsen-Comeback der Schwellenländer

Nach zuletzt heftigen Abschwüngen sollen Aktien von Unternehmen aus den Emerging Markets nun wieder erblühen. Die Experten der Fondsgesellschaft GAM erwarten auf Jahre eine gute Performance exotischer Börsentitel.

„Die Emerging Markets haben eine Reihe von Rückschlägen verkraften müssen, doch diese Faktoren sind nun größtenteils eingepreist“, sagt Tim Love, Fondsmanager des GAM Star Emerging Equity. Die Bewertungen seien sehr attraktiv. So befänden sich etwa die Dividendenrenditen auf dem höchsten Niveau seit 20 Jahren und das Verhältnis von Kurs zu freiem Cashflow sei äußerst günstig.

GAM: Ukraine kein Problem

„Für die nächsten Jahre rechnen wir deshalb mit guter Performance“, so der Experte. Das gelte insbesondere für Asien, wo die Bewertungen in Folge von politischen Unruhen und Kapitalabflüssen ausgesprochen niedrig seien: „Besonderes Kurspotenzial haben jetzt Growth-Aktien.“

Aktien aus den Schwellenländern, beobachtet der Fondsmanager, hinken laut Love der Entwicklung von Anleihen noch immer deutlich hinterher: „So notiert der MSCI Emerging Markets Index noch rund 30 Prozent unter den Höchstständen, die er vor der Kreditklemme erreicht habe, während der JP Morgan EMBI Global Composite Index dieses Niveau bereits um über 50 Prozent überschritten hat: Die Bewertungsunterschiede zwischen den Asset-Klassen sind derzeit extrem und dürften in Zukunft deutlich kleiner werden.“

Zur aktuellen Krise in der Ukraine sagt der Experte: „Zwar haben die Sorgen um eine Eskalation die Aktienmärkte der Schwellenländer zuletzt ins Straucheln gebracht, doch der Anteil Russlands am Emerging-Markets-Index ist mit fünf Prozent relativ gering. Und außerhalb Russlands herrscht kein Mangel an guten Investmentgelegenheiten.“ (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.