GAM: Viele Growth-Aktien unterbewertet

Auf Europas Aktienmärkten waren Investoren zuletzt risikoavers, haben Gewinne mitgenommen und in defensive Titel investiert. Dieser Trend neigt sich nun seinem Ende zu. Das prognostiziert Gianmarco Mondani von der Schweizer Fondsgesellschaft GAM.

Mondani managt den GAM Star European Alpha. Bei defensiven Titeln ist er pessimistisch: „Diese Papiere haben wenig Aufwärtspotenzial, sobald das Sentiment sich ändert.“ Das enttäuschende Gewinnwachstum ließe auf der einen Seite an den aktuellen Kursen vieler Titel zweifeln.

GAM setzt auf fallende Kurse

Daher erklärt Mondani: „Die Differenzierung zwischen Gewinnern und Verlierern nimmt zu, und das eröffnet signifikante Chancen auf der Short-Seite.“ Auf der anderen Seite spiegelten die niedrigen Kurse vieler Growth-Werte die Fundamentaldaten nicht hinreichend wider, so der Experte.

Mondani sagt zum Segment Financials, dass die Banken in großem Umfang Staatsanleihen gekauft haben, um ihre Bilanzen auf die Stresstests der Europäischen Zentralbank vorzubereiteten. „Bei vielen Titeln, die in letzter Zeit Federn lassen mussten, dürften sich demnächst signifikante Chancen eröffnen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.